Das Festival der Electric Orpheus Academy, Holzstahl im Dunkeln

WERNER PUNTIGAM

Elektroakustische Konzertserie von Günther Rabl

Inside Out. Das Festival der Electric Orpheus Academy (1)

2010 fand die erste Electric Orpheus Academy statt, eine von Günther Rabl in Rapottenstein organisierte Meisterklassen- und Konzertserie für elektroakustische Musik. Für die heurige Jubiläumsausgabe wurde das Programm umgestaltet, und die Academy präsentierte Anfang August ein dreitägiges Festival mit österreichischen und internationalen Musikschaffenden. In "Zeit-Ton" sind in zwei Teilen Mitschnitte des Inside Out zu hören.

Günther Rabl, der Gründer der Electric Orpheus Academy, spielte in den mittleren 1970er Jahren u.a. mit Friedrich Gulda und begann zu dieser Zeit, sich mit elektroakustischer Komposition auseinanderzusetzen. Mit Dieter Kaufmann, seinem ehemaligen Lehrer am Wiener Elektroakustischen Institut ELAK, beschallte er 1992 den Österreich-Pavillon der EXPO in Sevilla. Bis 2007 unterrichtete Rabl dann am ELAK.

Die Electric Orpheus Academy (EOA) entstand aus der Intention heraus, diese Meisterklassen-Kurse in konzentrierter Form bei gleichzeitig entspannter Atmosphäre weiterzuführen. Abgehalten wird die EOA in einer stillgelegten Sägewerkshalle gleich in der Nähe von Rabls Anwesen im Waldviertler Ort Rapottenstein.

Günther Rabl gründete auch das Label Canto Crudo, auf dem neben eigenen Werken viele Veröffentlichungen der bei der EOA tätigen Künstler/innen herausgekommen sind. Anlässlich des Jubiläums zum 20-jährigen Bestehen wurden einige Veröffentlichungen neu aufgelegt bzw. sind erstmals auf Vinyl erschienen.

Heuer wurde die Academy zugunsten eines dreitägigen Festivals reorganisiert. In der Sägewerkshalle wurden von 7. bis 9. August 2020 elektroakustische Arbeiten von Katherina Klement, Guy Flemming, Martin Sierek und Manuel Knapp aufgeführt. Es gab Premieren von Stücken von Daniel Lercher, Vinzenz Schwab und Gilbert Handler und dem Synthesizer-Virtuosen Dieter Feichtner war eine dreiteilige Serie gewidmet.

Aufgeführt wurde Inside Out mittels eines speziellen Lautsprecher-Orchesters, bei dem neben Kugelboxen - die Rabl für die EXPO hatte anfertigen lassen - Leihgaben von Gilbert Handler und Wolfgang Musil, der seit den späten 1980ern als technischer Leiter der Veranstaltungen Rabls auftritt, verwendet wurden.

In "Zeit-Ton" präsentiert in zwei Sendungen Mitschnitte vom Festival Inside Out: heute Abend und am Freitag, 28. August 2020.

Gestaltung: Heinrich Deisl

Service

Günther Rabl

Electric Orpheus Academy

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Günther Rabl, Friedrich Gulda
Titel: Landschaft mit Pianist (Uraufführung Konzerthaus Wien 1986)
Ausführende: Friedrich Gulda - Piano
Ausführende: Günther Rabl - Zuspielung/Elektronik
Länge: 06:30 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Gilbert Handler
Titel: Solitude (Uraufführung Inside Out, Rappottenstein 2020)
Ausführende: Gilbert Handler
I: Christian Tschinkel - Klangregie
Länge: 08:48 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Christian Tschinkel
Titel: Somnifications (Uraufführung Inside Out, Rappottenstein 2020)
Ausführende: Christian Tschinkel
Länge: 09:15 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Guy Fleming
Titel: Geiger Beats - A Primitive Chaos (2016)
Ausführende: Guy Fleming
Länge: 05:50 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Katharina Klement
Titel: und alles licht in diesem ton (2017)
Ausführende: Katharina Klement
Länge: 04:42 min
Label: Manus

Komponist/Komponistin: Dieter Feichtner
Titel: Kronprinz Rudolfs Traum pt. I (1978)
Album: Kronprinz Rudolfs Traum (2020)
Ausführende: Dieter Feichtner - Synthesizer
Ausführende: Günther Rabl - Aufnahme, Montage
Länge: 06:36 min
Label: Canto Crudo - ccr101

weiteren Inhalt einblenden