Ars Electronica 2020

Goldene Nica für Hongkonger Demokratiebewegung

Vor einem Jahr waren die Bilder von den Demokratieprotesten in Hongkong überall. Millionen gingen vergangenen Sommer und Herbst immer wieder auf die Straße. Und die Proteste halten, wenn auch kleiner und international weniger beachtet an. In Linz kann man sich dieser Tage genauer mit Geschichte aber auch Methoden der Protestbewegung beschäftigen. Einer Bewegung, die auch neue Standards des digitalen Aktivismus setzt.

Seit gestern läuft in Linz wieder die Ars Electronica. Das Festival für Kunst, Technologie und Gesellschaft vergibt jedes Jahr begehrte Medienkunst Preise. Und dieses Jahr ging eine der goldenen Trophäen an die Demokratiebewegung in Hongkong. Die Ars Electronica läuft noch bis Sonntag in der Linzer Innenstadt und auf dem Campus der Johannes Kepler Universität. Gleichzeitig gehen rund um den Globus von Tokyo bis Kapstadt, von Moskau bis in die Antarktis an 120 Orten lokale Mini-Festivals über die Bühne, die man über Streams mitverfolgen kann.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Digital.Leben - XML
Digital.Leben - iTunes

Sendereihe

Gestaltung