Flamingos balzen

AFP/YOSHIKAZU TSUNO

Radiokolleg

Radiokolleg - Damenwahl

Weibliche Kräfte in der Evolution (2). Gestaltung: Kim Cupal

Eine Erfindung der 1980er Jahre erschütterte die Welt der Evolutionswissenschaft in ihren Grundfesten: der genetische Vaterschaftstest. Denn dieser fand nicht nur bei Menschen, sondern auch bei Tieren Anwendung. Dabei stellte sich heraus, dass bei 75% aller monogamen Singvogelarten die Weibchen - heimlich - fremd gingen. Und viele der Männchen mussten sich daher um den Nachwuchs anderer Artgenossen kümmern. Eine damals unglaubliche Erkenntnis, da sie erstmals vor Augen führte, dass Weibchen aktiv in die Partnerwahl und somit als treibende Kraft in die Evolution eingreifen.

Für viele Wissenschaftler/innen steht heute mit Sicherheit fest, dass die Umwelt maßgeblich durch die Wahl der Weibchen geformt wurde und immer noch wird. Anhand neuer Hypothesen erklären sie, warum die Männchen von beinahe 15.000 Vogelarten ihre Penisse verloren haben, was das evolutionäre Wettrüsten der Geschlechter bedeutet und wohin es unausweichlich führen wird.

Die Bedeutung der Partnerwahl wird von Verhaltensforscher/innen und Evolutionsbiolog/innen neu aufgerollt. Dabei überrascht Richard Prum, ein US-amerikanischer Ornithologe, mit seiner neuen/alten Theorie: Weibchenwahl, die weibliche sexuelle Autonomie, als Antrieb für die Evolution der Schönheit! Er führt mit seinen Anschauungen zurück zu den historischen Machtkämpfen zweier Evolutionsforscher, die bis heute unser Verständnis der Welt prägen.

Ob "female choice" nun auch den homo sapiens - im Speziellen den Mann - geformt hat, und wenn ja, in welcher Weise, stellt in der Wissenschaft ein hochprekäres Thema dar. Expert/innen auf dem Gebiet der Biologie, der Sozialwissenschaften und der Psychologie spekulieren schon seit langem, wie eine Frau auszusehen und sich zu verhalten hat, um zu gefallen. Doch haben sich Männer auch gewissen Schönheitsidealen unterworfen? Welche Ornamente tragen sie, um Frauen für sich zu gewinnen? Und wenn die Weibchenwahl tatsächlich beim Menschen eine Rolle spielte, warum gilt dann nicht das männliche Geschlecht als das Schöne?

Service

Darwin, Charles (1871), Die Abstammung des Menschen und die Geschlechtliche Zuchtwahl

Leisler, Bernd und Winkler, Hans (2020), The role of female investment in a sexual arms race

Hoi, Herbert (2007), Evolution, Spermienkonkurrenz und Parasiten

Prum, Richard O. (2017), The Evolution of Beauty - How Darwin's Forgotten Theory of Mate Choice Shapes the Animal World and Us

Mühlhauser, Alexandra und Oberzaucher, Elisabeth (2013), Attraktivität und Schönheit im Licht der Evolution - Evolutionäre Ästhetik

Burda, Zrzavy, Bayer (2014), Humanbiologie

Sexuelle Konflikte bei Enten - ein evolutionäres Wettrüsten

How birds lost their penisses

Schnurrvögel - Die Virtuosen

Patty Brennan

Elisabeth Oberzaucher


Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe