Simon Lehner

WIENER STÄDTISCHE VERSICHERUNGSVEREIN/RICHARD TANZER

Ö1 Kunstsonntag

Ö1 Kunstsonntag: "Austria's Got Talent"

In den ersten Scharnieren des Abends, also zwischen den Ihnen vertrauten Sendungen, werden wir uns mit Talenten befassen. Anlass: Am Mittwoch den 28. Oktober wurde das Ö1 Talentestipendium vergeben - im Rahmen der Ö1 Talentebörse. Ö1 Hörerinnen und Hörer wissen wovon die Rede ist: Es geht um Nachwuchsförderung. Hans Groiss nimmt Sie mit zur Preisverleihung im Wiener Leopold Museum - geben Sie zu, Sie hungern und dursten bereits nach einem Event.

Was ist überhaupt ein Talent und was sind Begabungen? Es gibt Begabungen in den verschiedenen Wissens- und Könnensbereichen, die sich zum Beispiel auf intellektuelle, künstlerische oder sportliche Fähigkeiten beziehen können. Der Begriff der allgemeinen Begabung betont oft einseitig den Aspekt der abstrakt-akademischen Intelligenz. Genau! Aber hat Talent oder Begabung nicht sehr viel mit Selbstbewusst sein, Selbstgefühl und Selbstbehauptung zu tun? Wichtig dabei ist, dass dieser Selbstwert von anderen angenommen wird und als "authentisch" betrachtet wird. Die Darstellung in Bild, Ton oder Bewegung ist aus diesem Gesichtspunkt dann "nur" - unter Anführungszeichen - die Übersetzung einer sozialen Behauptung. Wichtig ist eher das "echte" und "wahre" "Ich bin". Johann Gottfried Herder nannte das in der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderts ganz einfach: "Ich fühle mich! Ich bin!"

Und wenn ein Publikum, eine Jury oder der Freundeskreis dieses Selbstgefühl als echt annimmt, wird die Person auf Erfolg treffen. Nichts Anderes passiert seit den 2000er Jahren in TV-Formaten wie Starmania, America's Got Talent, Voice of Germany oder Deutschland sucht den Superstar - aber auch Dancing Stars. Partizipation, demokratisches Wahlverhalten und Zustimmung bringt Menschen Popularität. Denken Sie an das Herz in Instagram oder dem Daumenhoch auf facebook. Sie dürfen sich beteiligen. Nach Corona werden aber vielleicht andere Aspekte - andere Selbstgefühle wichtig. We will see!

Das Sounddesign zu dieser Sendung - also diese Glockenspiele - hat übrigens der Tonmeisterstudent Anton Vertipolokh gestaltet.

Nach den Nachrichten hören Sie Experimentelles aus Kärnten im Zeitton Extended, in Zoom geht es um Unvollendetes und in der Radiokunst arbeiten wir Traumen auf. Davor hören Sie Reflect des britischen Elektronikmusikers Max Cooper.

Service

Ö1 Talentebörse
Ö1 Talentestipendium

Sendereihe