Simon Lehner

WIENER STÄDTISCHE VERSICHERUNGSVEREIN/RICHARD TANZER

Ö1 Talentestipendium an Simon Lehner

Mittwochabend wurde Simon Lehner im Leopold Museum mit dem Ö1 Talentestipendium für bildende Kunst ausgezeichnet. Das Stipendium in der Höhe von 10.000 Euro wird mit Unterstützung des Wiener Städtischen Versicherungsvereins vergeben.

Der 1996 in Wels geborene Künstler studiert „Fotografie und Zeitbasierte Medien“ an der Universität für angewandte Kunst Wien. Ausgehend von persönlichen Erfahrungen in der Kindheit drehen sich die Arbeiten Simon Lehners um häusliche Gewalt, psychische Gesundheit, männliche Identitätssuche und Hypermaskulinität. Seine Werkserien umfassen Pigmentdrucke, 3D-Animationsvideos bis hin zu bildbasierten Skulpturen.

Gruppenbild

WIENER STÄDTISCHE VERSICHERUNGSVEREIN/RICHARD TANZER

Die Fachjury

  • Philippe Batka, Kurator Kunstsammlungen Vienna Insurance Group
  • Regina Docekal, Leiterin Ö1 Wirtschaftskooperationen
  • Lucas Gehrmann, Kurator Kunsthalle Wien
  • Barbara Grötschnig, Leitung Konzernsponsoring und Kunstsammlung Wiener Städtische Versicherungsverein
  • Sabine Oppolzer, Ö1 Aktuelle Kultur
  • Karolina Radenkovic, Leiterin der Galerie Fünfzigzwanzig
  • Martin Sturm, Leiter OÖ Kulturquartier
  • Hans-Peter Wipplinger, Direktor des Leopold Museums Wien

Publikumspreis an Sara Lanner

Auch das Ö1 Publikum wählte heuer wieder eine Gewinnerin. Im Rahmen eines Online-Votings kürten die Ö1 Hörer/innen Sara Lanner zu ihrer Favoritin. Die 1991 in Hallein geborene Künstlerin studiert „Performative Kunst“ an der Akademie der bildenden Künste Wien. In ihren Arbeiten thematisiert sie den Körper und dessen Erscheinungsform als soziale Choreografie und Skulptur. Dabei verbindet sie performative und choreografische Zugänge, und will damit die bildende Kunst und den zeitgenössischen Tanz gleichermaßen erweitern.

Sara Lanner

ORF/SANDRA HERBSTHOFER

Die Grundidee des Ö1 Talentestipendiums, einer Initiative für Studierende der österreichischen Kunst-Universitäten, basiert auf der Überlegung von Nachhaltigkeit. Diese Förderung soll dem Stipendiaten ermöglichen, sich ein Jahr lang ausschließlich seiner künstlerischen Arbeit widmen zu können. Bewerbungen gingen von den vier österreichischen Kunstuniversitäten in Wien, Linz und Salzburg (Akademie der bildenden Künste Wien, Universität für angewandte Kunst Wien, Kunstuniversität Linz sowie Universität Mozarteum Salzburg) ein.

Raum für junge Kunst

"Talente zu entdecken, das Besondere ihrer Begabungen sichtbar zu machen und dafür auch eine mediale Bühne einzurichten ist gerade in diesem Jahr ein besonderes Anliegen unseres Senders. Im Sinne einer nachhaltigen Kulturförderung ist das Ö1 Talentestipendium auch ein sichtbares Zeichen dafür, dass kreative Wege unterstützt werden, die in eine erfolgreiche Zukunft führen", so Martin Bernhofer, Ö1 Programmchef.

"Junge Kunst braucht neben Förderung und Unterstützung vor allem auch Raum, um sich entfalten zu können. Das Ö1 Talentestipendium ermöglicht jungen Kunstschaffenden, sich noch intensiver mit ihrer Kunst auseinanderzusetzen“, erklärt Barbara Grötschnig vom Wiener Städtischen Versicherungsverein.

  • Simon Lehner und Barbara Grötschnig

    Barbara Grötschnig übergibt dem strahlenen Sieger den Scheck.

    ORF/SANDRA HERBSTHOFER

  • Camille Holowka

    Camille Holowka von der Kunstuniversität Linz

    ORF/SANDRA HERBSTHOFER

  • Juliana Lindenhofer von der Akademie der bildenden Künste

    ORF/SANDRA HERBSTHOFER

|

Ausstellungsansicht

LEOPOLD MUSEUM

Ausstellung im Leopold Museum

"Es ist uns eine besonders große Freude, sowohl den beiden Prämierten, Simon Lehner und Sara Lanner, als auch Juliana Lindenhofer und Camille Holowka als weitere für das Ö1 Talentestipendium 2020 Nominierte eine Präsentation ihrer Arbeiten im musealen Rahmen zu ermöglichen. Mit dieser Gruppenausstellung hoffen wir, einen Beitrag zur Sichtbarkeit dieser jungen, aufstrebenden Kunstschaffenden zu leisten", so Hans-Peter Wipplinger, Direktor des Leopold Museums.

Die Werke der nominierten Kunstschaffenden Camille Holowka, Sara Lanner, Simon Lehner und Juliana Lindenhofer sind im Rahmen der von Philippe Batka, Verena Gamper und Hans-Peter Wipplinger kuratierten Ausstellung von 29. Oktober bis 10. Jänner 2021 im Leopold Museum zu sehen.

Service

Ausstellung:
29. Oktober – 10. Jänner 2021
Mi–So und feiertags 10.00–18.00 Uhr
MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien
Leopold Museum

Akademie der bildenden Künste Wien
Kunstuniversität Linz
Universität für angewandte Kunst Wien
Universität Mozarteum

Anzeige

Das Ö1 Talentestipendium ist ein Kunstförderprojekt in Kooperation mit dem Wiener Städtischen Versicherungsverein.