Ein Mädchen zündet Kerzen an, Chanukkah

AP/MAYA ALLERUZZO

Lebenskunst

Weihnachten multiethnisch, Weihnachtswunder, Christian Herret

Weihnachten anders - Multiethnische Stimmen zum Fest der Feste +++ Vom Wieder-Aufleben und Beschenkt-Werden - Erfahrungen mit Weihnachtswundern +++ Der Herold der Heiligen Drei Könige - Christian Herret und das entwicklungspolitische Engagement der Dreikönigsaktion +++ Über Gotteskinder und andere Verwandte - Bibelessay zu Lukas 2,22.39-40

1. Weihnachten anders - Multiethnische Stimmen zum Fest der Feste

Es ist nolens volens das Familienfest schlechthin und selbst die strengen Corona-Bestimmungen wurden für kurze Zeit gelockert: Weihnachten gilt in Österreich als das Fest der Feste und auch unabhängig von seiner religiösen Bedeutung als familiärer Pflichttermin. Dabei hat es längst nicht für alle denselben Stellenwert. Juden, Musliminnen, Atheistinnen und Skeptiker finden ihre eigenen Wege, mit der kulturellen Dominanz des Festes umzugehen. Mariella Kogler hat sich umgehört: Der Soziologe Kenan Güngör entstammt einer alevitischen Familie. In Ostanatolien geboren, in Köln aufgewachsen, ist eine seiner Kindheitserinnerungen "an Fenstern vorbeizugehen, wo andere Weihnachten feiern und man ist aber draußen in der Kälte". Für ihn war immer klar, seine Kinder sollen Geschenke bekommen, einen Christbaum zu Hause haben. Die Judaistin und Politikwissenschaftlerin Ruth Winkler ist orthodoxe Jüdin und hingegen froh, dass sie den Stress nicht haben muss, den sich manche Menschen mit Weihnachten machen, wie sie sagt. Allerdings sei Österreich noch immer ein stark christlich geprägtes Land. Da könne man sich manchmal ein bisschen abseits fühlen, wenn man nicht mitmache. Als weihnachtlicher Mitläufer - und als Atheist - bezeichnet sich Eytan Reif. Seine Cousine ist die dialogorientierte und aus einer multireligiösen Familie kommende Katholikin Ruth Steiner, Pensionistin und Autorin. Sie vermutet, dass sich mehr und mehr andere Kulturen und Religionen dem Fest öffnen und es so künftig mitprägen werden.


2. Vom Wieder-Aufleben und Beschenkt-Werden - Erfahrungen mit Weihnachtswundern

Zugegeben, es hat schon etwas für sich, wenn Psychologinnen und Psychologen dazu raten, sich von den Weihnachtsfeiertagen nicht allzu viel zu erwarten. Gutes Einvernehmen (wo doch sonst familiäre Spannungen herrschen), Freude, Harmonie… Dort, wo das nicht realistisch ist, hoffen trotzdem viele darauf - es könnte ja ein Weihnachtswunder geschehen, meinen sie. Und obwohl diese Art von Wunder vielfach ausbleibt, gibt es sie: Menschen, die von wundersamen Erlebnissen zur Weihnachtszeit berichten können. Die können - objektiv betrachtet - recht unspektakulär wirken. Für diejenigen, die sie erlebt haben, sind sie über Jahre und Jahrzehnte hindurch von Bedeutung. Brigitte Krautgartner hat Weihnachtswunder gesammelt - unter anderem im Gespräch mit einer katholischen Ordensfrau und einem evangelisch-reformierten Pfarrer.


3. Der Herold der Heiligen Drei Könige - Christian Herret und das entwicklungspolitische Engagement der Dreikönigsaktion

Auch wenn heuer - coronabedingt - alles anders ist als gewohnt: Die Sternsingeraktion ist eine Erfolgsgeschichte, die ihresgleichen sucht. Im Gedenken an die biblischen Weisen aus dem Orient, die dem neugeborenen Jesuskind Geschenke gebracht haben, ziehen in "normalen" Jahren Kinder und Jugendliche von Haus zu Haus. Verkleidet als die Weisen oder Könige aus dem Orient bringen die Mädchen und Buben Segenswünsche und sammeln Spenden für Projekte in den Ländern des Südens. So üben die Jüngsten unserer Gesellschaft internationale Solidarität. Einer, der selbst mit viel Engagement mitgemacht hat, ist Christian Herret. Später hat er diese Begeisterung zu seinem Beruf gemacht und ist nun schon seit Jahren für die Öffentlichkeitsarbeit der Dreikönigaktion zuständig. Oder, wie er es selbst formuliert: "Ich bin der Herold der Drei Könige". Was er im Laufe seiner Tätigkeit erlebt und gelernt hat - und was er sich für das kommende Jahr wünscht - darüber hat er mit Brigitte Krautgartner gesprochen.


4. Über Gotteskinder und andere Verwandte - Bibelessay zu Lukas 2,22.39-40

Wer oder was ist Familie, fragt der Theologe, Priester und Sozialethiker Markus Schlagnitweit am "Festtag der Heiligen Familie", der in der katholischen Kirche am Sonntag nach Weihnachten begangen wird. Als Bibelstelle ist in dem Zusammenhang diesmal ein Abschnitt aus dem Lukasevangelium vorgesehen, der davon erzählt, wie Maria und Josef das Jesuskind in den Tempel bringen, wo es gesegnet wird. Später wird Jesus den Tempel "als Haus meines Vaters" bezeichnen - und immer mehr den engen Familienbegriff sprengen. Markus Schlagnitweit, der nun Direktor der Katholischen Sozialakademie Österreich ist, findet somit eine Antwort auf seine Frage bei Jesus von Nazareth, den Christinnen und Christen als Messias - übersetzt Christus - verehren. Eine Antwort, die gerade in Corona-Zeiten aufhorchen lässt: Wichtiger als Verwandtschaftsverhältnisse sei für Jesus die gemeinsame Herkunft aller Menschen von Gott. Diese Idee der Gotteskindschaft aller Menschen eröffne gerade jenen eine Perspektive, die es selbst schwer haben mit ihrer Familie oder eine solche überhaupt entbehren müssen.


Service

Bibelessay zu Lukas 2,22.39-40
Dreikönigsaktion der Katholischen Jungschar

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht

Playlist

Komponist/Komponistin: Michael Praetorius/1571 - 1621
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Philipp Nicolai/1556 - 1608
Album: POLYHYMNIA CADUCEATRIX ET PANEGYRICA & MAGNIFICAT
Anderssprachiger Titel: Solennische Friedt- und Freuden-Concert
Titel: Wie schön leuchtet der Morgenstern - aus der "Polyhymnia Caduceatrix et Panegyrica" für Gesangs- und Instrumentalensemble
Chor: La Capella Ducale
Ausführende: Musica Fiata
Leitung: Roland Wilson
Länge: 03:18 min
Label: Sony classical S2K 62929 (2 CD

Komponist/Komponistin: Felix Mendelssohn Bartholdy/1809 - 1847
Album: FELIX MENDELSSOHN-BARTHOLDY: MOTETTEN
Titel: Herr, nun lässest du deinen Diener in Frieden fahren - Motette op.69 Nr.1
Ausführender/Ausführende: Greta de Reyghere /Sopran
Chor: La Chapelle Royale
Chor: Collegium Vocale Gent
Ausführender/Ausführende: Johan Huys /Orgel
Leitung: Philippe Herreweghe
Länge: 05:02 min
Label: Harmonia Mundi HMC 901142

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach/1685 - 1750
Album: Bach : Das Kantatenwerk Vol.8
* Nr.1 Gottlob Nun geht das Jahr zu Ende / Arie Sopran (00:04:22)
Titel: GOTTLOB NUN GEHT DAS JAHR ZU ENDE BWV 28 - Kantate am Sonntag nach Weihnachten < Dominica post Nativitatis Christi >
Solist/Solistin: Wiener Sängerknaben /Solist, Sopran
Solist/Solistin: Kurt Equiluz /Tenor
Solist/Solistin: Paul Esswood /Alt
Solist/Solistin: Siegmund Nimsgern /Baß
Chor: Wiener Sängerknaben
Chor: Chorus Viennensis
Choreinstudierung: Hans Gillesberger
Orchester: Concentus musicus Wien
Leitung: Nikolaus Harnoncourt
Länge: 04:22 min
Label: Teldec 835034 ZL

Komponist/Komponistin: Traditional
Album: STILL - WEIHNACHTSLIEDER
Titel: Süßer die Glocken nie klingen/instr.
Solist/Solistin: Otto Lechner /Melodika
Solist/Solistin: Klaus Trabitsch /Gitarre
Länge: 01:20 min
Label: Geco Tonwaren H 009

Komponist/Komponistin: Heinrich Rohr
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Maria Luise Thurmair
Album: Lieder zur Sternsingeraktion
Titel: Drei Könige aus dem Morgenland
Textanfang: die zogen her von fern
Ausführende: Kinderchor Flohhaufen /Gesang
Leitung: Gertraud Winklbauer - Zourek
Länge: 00:50 min
Label: ORF CD DKD 001

Komponist/Komponistin: Youssou N'Dour
Komponist/Komponistin: Prince Ibrahima N'Dour
Gesamttitel: AFRICA REKK
Titel: Jeegel Nu (Forgiveness)
Ausführende: Youssou N'Dour feat. Spotless /Gesang m.Begl.
Länge: 00:40 min
Label: Epic/Sony 88985357092

Urheber/Urheberin: Philip Stopford
Titel: Lully Lulla Lullay
Ausführender/Ausführende: Philip Stopford
Länge: 04:33 min
Label: Voces8 Records VCM129A

Komponist/Komponistin: Volksweise
Titel: San unsa vier Singa, steh'n z'samm in a Scheib'n < Sternsingerlied aus Timelkam >
unser / Singer / Sänger / stehn zsamm / zamm / Scheibn
Ausführende: Subener Viergesang /Gesang
Länge: 01:48 min
Label: SERVER, EP VK, Manus

Komponist/Komponistin: Traditional
Album: STILL - WEIHNACHTSLIEDER
Titel: Leise rieselt der Schnee/instr.
Solist/Solistin: Otto Lechner /Ziehharmonika m.Begl.
Solist/Solistin: Klaus Trabitsch /Gitarre m.Begl.
Länge: 00:59 min
Label: Geco Tonwaren H 009

Urheber/Urheberin: Traditional
Album: STILL - WEIHNACHTSLIEDER
Titel: Es wird scho glei dumpa/instr.
Solist/Solistin: Otto Lechner /Ziehharmonika
Solist/Solistin: Klaus Trabitsch /Gitarre
Länge: 00:49 min
Label: Geco Tonwaren H 009

Komponist/Komponistin: Ruth Winkler
Titel: Sonatina I
Ausführende: Ruth Winkler
Länge: 00:38 min
Label: Opus 12 371206

weiteren Inhalt einblenden