Ein Auge einer älteren Person

GETTYIMAGES/FLORIAN JUNGWIRTH

Radiokolleg

Radiokolleg - Gewonnene Jahre

Impulse und Initiativen für den dritten Lebensabschnitt (3). Gestaltung: Margarethe Engelhardt-Krajanek

Alte Menschen, die als Experten in der Entwicklungshilfe arbeiten, Künstlerinnen, die Street Art Workshops für 60+ anbieten, Sorgenetzwerke in der Stadt wie am Land: die Projekte, die alte Menschen initiieren und betreuen, sind vielfältig und zahlreich. Viele haben das dritte Lebensalter als Ressource entdeckt, die allen zugutekommt. Denn offen sein für Neues kann zum Geheimrezept für ein erfülltes Lebens werden. Wer sich gesund ernährt und regelmäßig bewegt, hat gute Chancen weit über die Pensionierung hinaus, sein Leben aktiv und selbstbestimmt zu gestalten.

Die Voraussetzungen dafür erwerben Menschen oft in ihren mittleren Lebensjahren. Denn spätestens dann beginnen sie zu bilanzieren. Viele hinterfragen kritisch, welche Begabungen sie nicht genutzt haben, welche Lebensziele sie ausblenden. Damit leiten Menschen oft einen Wendepunkt in ihrem Leben ein. Pläne werden geschmiedet, neue Ziele gesteckt, die weit über die Erwerbstätigkeit hinausführen. Die hohe Schule des aktiven Alterns ist es dann, frei vom Zwang des Erwerbslebens tätig zu werden, und zwar nach eigenem Tempo und ermessen.

Die Basis dafür sind ein reger Austausch und die Pflege sozialer Kontakte. Doch oft leben Familien räumlich getrennt. Die Sorgekultur wird so zum gesellschaftlichen Auftrag. Und im Bemühen sich gegenseitig zu unterstützen bieten sich auch nachbarschaftliche Netzwerke an. Den dritten Lebensabschnitt gut gestalten heißt auch: diesen vorausschauend zu planen. Das gilt auch für den Wohnraum. Denn Barrierefreiheit garantiert langfristig Autonomie. Die Frage, wo und wie man im hohen Alter wohnen will, sollte man sich zu einer Zeit stellen, in der man Entscheidungen umsetzen kann.

Neue Wohnformen wie Generationenwohnen oder Seniorenwohngemeinschaften garantieren ein Miteinander bei gleichzeitigem Schutz der Privatheit. Die gelungene Balance fördert den Dialog zwischen Erfahrungswissen und Neuem. Denn es hat sich bewährt, alte Menschen mitten ins Leben zu holen.

Service

Achtsamer 8.

Verein Wohnprojekt Grundsteingasse

Servicestelle digitaleSenIorinnen

Biographie (m)einer Straße. Ein Mitmachprojekt

SPACE ANATOMY Gesundheit und soziale Infrastruktur

Die Vollpension

Café PROMENZ - Online mit Anfängergeist

KUNSTLABOR Graz: Kunst mit Hochbetagten

Omas for Future

Train the Trainer: Ausbildung für Senior:innen

OMA/OPA Projekt - Allianz der Generationen

FaltenrockFM


Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht