Ein Schriftstück von Dante.

DPA/BILDFUNK

Opus - das Musikkolloquium

Hölle und Paradies, Welterlösung und die Freiheit des Geistes

mit Peter Kislinger. Der russische Komponist Boris Tischtschenko und der schwedische Komponist Anders Eliasson mit radikalen und radikal anderen Sehweisen auf Dante und sein "Jahrtausendbuch".

Dantes "Commedia", der Boccaccio das Prädikat "divina" verlieh, beschäftigt uns seit 700 Jahren. Sie wurde so oft "umgedeutet und weitergesponnen, dass vom Original manchmal wenig übrigblieb", wie Franziska Meier in "Besuch in der Hölle", ihrer 2021 erschienenen "Biographie eines Jahrtausendbuchs" feststellt.

Tischtschenko (1939-2010) verehrte Dante als den Propheten der dritten und letzten Stufe des Christentums. Ausgehend von seinem heilsgeschichtlich geprägten Kunstverständnis, dass "Menschen wie Schostakowitsch und Dante geboren werden, um die Welt zu retten", entstanden von 1996 bis 2006 seine fünf "Dante-Symphonien nach Dantes Commedia" als Kommentar zum "Zustand unserer Welt".

Für Giacomo Oreglia (1924-2007) war Dante ein "Anarch", ein Herrschaftsloser, kein Anarchist. Eine hymnische Passage in Eliassons Oratorium "Dante Anarca" (1998) gipfelt im Ausruf "Ubi spiritus / ibi libertas" (Wo Geist ist / dort ist Freiheit). Oreglias Text "Dante Anarca und seine sechs Lehrmeister", der Eliassons Opus magnum zugrunde liegt, feiert Dante als Meister seiner selbst. Den Text und Eliassons Musik (1947-2013) versteht der Maler und Philosoph Leander Kaiser als "Requiem für die Märtyrer der gescheiterten Anläufe zur Verwirklichung der Gegenwart des Geistes in der menschlichen Gesellschaft".

Service

Franziska Meier, Besuch in der Hölle - Biographie eines Jahrtausendbuchs (CH. Beck), 2021
Dante Alighieri, Die Göttliche Komödie. In deutscher Übersetzung von Wilhelm G. Hertz, (dtv klassik) 1978
Dante Alighieri: Commedia. In deutscher Prosa von Kurt Flasch (Fischer Klassik); 2013
Giacomo Oreglia, Dante: liv, verk & samtid Dante: Leben, Werk & Gegenwart, Stockholm 1991; aus dem Italienischen von Ingemar Boström
Giacomo Oreglia, Dante der Anarch und seine sechs Meister Dante Anarca e i suoi maestri; deutsche Übersetzung: Norbert Feusi (Warner Chappell Music Scandinavia AB), 1999
Leander Kaiser, Die Gesellschaft der Zeitzerstörung (Verlag der Provinz), 2016

Sendereihe

Gestaltung