Mit Strick umwickeltes Geländer

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Moment - Leben heute

Öko-Marken, Second Hand oder Selbernähen

Modisch. Und nachhaltig. Vom Versuch, sich verantwortungsvoll einzukleiden

Fast fashion" ist schlecht für Klima, Umwelt und ArbeiterInnen - das ist den meisten Konsumentinnen und Konsumenten bekannt. Selbst große Modemarken betonen mittlerweile in der Werbung, wie "nachhaltig" ihre Produkte sind. Doch nur weil "nachhaltig" draufste"ht, ist ein Kleidungsstück nicht unbedingt besser. Oft genug handelt sich um "greenwashing"-Versuche. Selten lässt sich nachvollziehen, wo und unter welchen Bedingungen Textilien hergestellt wurden. Manche Menschen überlegen sich deshalb Alternativen zur Neuware: zum Beispiel Kleidung tauschen oder Selbernähen.

Nach der Sendung ist Ihre Meinung gefragt: Achten Sie beim Kleiderkauf auf Nachhaltigkeit? Welche Kriterien soll ein Kleidungsstück erfüllen, um "nachhaltig" zu sein? Fühlen Sie sich über die Herkunft und Produktionsweisen ausreichend informiert? Nutzen Sie Second-Hand-Angebote oder Kleidertausch-Partys? Ist Selbernähen eine Lösung?

Reaktionen eine Stunde nach der Sendung erbeten unter 0800/22 69 79 oder per Mail an moment@orf.at

Gestaltung: Jana Wiese

Sendereihe

Übersicht