Markus Poschner

WINKLER

Das Ö1 Konzert

Bruckners "Wagner-Symphonie"

ORF Radio-Symphonieorchester Wien, Dirigent: Markus Poschner.
Unsuk Chin: Subito con forza (2020; Österreichische Erstaufführung) * Anton Bruckner: Symphonie Nr. 3 d-Moll (Urfassung 1873) (Übertragung aus dem Großen Konzerthaussaal in Wien in 5.1 Surround Sound). Präsentation: Eva Teimel

Unmittelbar nach Beendigung seiner Dritten Symphonie reiste Anton Bruckner 1873 nach Bayreuth zu seinem großen Idol Richard Wagner – doch nicht um des Meisters Rat einzuholen, sondern um ihn zu fragen, ob er ihm seine Dritte oder Zweite widmen dürfe. Beide Komponisten besprachen dies ausführlich, tranken dabei aber so viel Bier, dass sich Bruckner anderntags nicht mehr erinnern konnte, auf welche Symphonie die Wahl gefallen war. Einige Briefe später war man sich einig, dass die Symphonie Nr. 3 auserwählt worden war, und so bekam das Werk alsbald den Spitznamen "Wagner-Symphonie".

Markus Poschner setzt seinen Bruckner-Zyklus beim RSO Wien mit der Dritten fort, und zwar mit der Urfassung, die Zitate aus "Tristan und Isolde" sowie dem "Ring des Nibelungen" enthält. Wie so oft glättete Bruckner auch dieses Werk, kürzte die Sätze und entfernte die Wagner-Zitate. Heute überzeugen gerade die ungezügelten Urfassungen seiner Musik. Gustav Mahler jedenfalls war von Bruckners Dritter, nachdem er die vom Komponisten dirigierte Uraufführung gehört hatte, so angetan, dass er sogleich einen Klavierauszug erstellte.

Zum Einstand in dieses Konzert dirigiert Markus Poschner ein neues Orchesterwerk der Komponistin Unsuk Chin, die nach Isang Yun zu den international bedeutendsten koreanischen Komponistinnen zählt. "Subito con forza" entstand im Auftrag des Concertgebouworkest anlässlich des Beethoven-Jubiläums und bleibt auf Tuchfühlung mit dem Jubilar, genauer: zu seinen Konversationsheften. Beethoven-Zitate aber hat sich die Komponistin verkniffen, und auch ein Gelage mit dem als trinkfest bekannten Meister blieb ihr erspart.
(Christoph Becher/Intendant des RSO Wien)

Service

Diese Sendung wird in Dolby Digital 5.1 Surround Sound übertragen. Die volle Surround-Qualität erleben Sie, via Internet-Streaming auf Ihem HbbTV-Gerät oder durch Direktaufruf der Streaming-URLs.

Mehr dazu in oe1.ORF.at - 5.1

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Komponist/Komponistin: Franz Schubert 1797 - 1828
Titel: Oktett für Streicher und Bläser F-Dur D 803

* Adagio - Allegro - 1.Satz (00:14:41)
* Adagio - 2.Satz (00:12:45)
* Allegro vivace - 3.Satz (00:06:07)
* Andante - Variation 1-7 - 4.Satz (00:12:28)
* Menuetto. Allegretto - Trio - Allegretto da capo - 5.Satz (00:07:41)
* Andante molto - Allegro - 6.Satz (00:09:29)
Ausführende: Consortium Classicum
Ausführender/Ausführende: Dieter Klöcker
Ausführender/Ausführende: Karl Otto Hartmann
Ausführender/Ausführende: Jan Schröder
Ausführender/Ausführende: Andreas Krecher
Ausführender/Ausführende: Gerdur Gunnarsdottir
Ausführender/Ausführende: Christiane Hörr
Ausführender/Ausführende: Armin Fromm
Ausführender/Ausführende: Jürgen Normann
Länge: 63:40 min
Label: MDG Gold 30107682

Komponist/Komponistin: Franz Schubert 1797 - 1828
Titel: Aus: Sechs Deutsche für Klavier D 820

* 4. Tanz Nr.1 in As-Dur: Tempo giusto (00:51)
* 5. Tanz Nr.2 in As-Dur (00:01:34)
* 6. Tanz Nr.3 in As-Dur (00:01:37)
* 7. Tanz Nr.4 in B-Dur (00:01:02)
* 8. Tanz Nr.5 in B-Dur (00:01:25)
* 9. Tanz Nr.6 in B-Dur: Ligato (00:02:00)
Solist/Solistin: Mitsuko Uchida (auf Steinway 1962)
Länge: 08:30 min
Label: Philips/Universal Classics 4702652

Komponist/Komponistin: UNSUK CHIN/geb. 1961
Titel: subito con forza (2020; Österreichische Erstaufführung)
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Markus Poschner
Länge: 05:16 min
Label: Boosey&Hawkes, Leihmaterial

Komponist/Komponistin: ANTON BRUCKNER/1824-1896
Titel: Symphonie Nr. 3 d-Moll (Erste Fassung von 1873)

* Gemäßigt, misterioso - 1.Satz
* Adagio. Feierlich - 2.Satz
* Scherzo. Ziemlich schnell - Trio. Gleiches Zeitmaß - 3.Satz
* Finale. Allegro - 4.Satz
Orchester: ORF Radio-Symphonieorchester Wien
Leitung: Markus Poschner
Länge: 58:51 min
Label: Leihmaterial vom MWV (Musikwissenschaftlicher Verlag) Wien bezogen via Doblinger

weiteren Inhalt einblenden