Leute auf der Strasse musizieren für Frieden.

AFP/LUIS ROBAYO

Radiokolleg

Radiokolleg - Un Canto por Colombia

Fünf Jahrzehnte Bürgerkrieg in Liedern (1). Gestaltung: Ulla Ebner

"Ein neuer Tag soll anbrechen, an dem du dich vom Hass befreist", singt der kolumbianische Rapper Blackesteban in seinem Song "Reconciliacion" (Versöhnung). Das Lied erschien einige Monate nachdem die kolumbianische Regierung 2016 einen Friedensvertrag mit der FARC, der größten Guerilla des Landes unterzeichnet hatte. Dieser Vertrag sollte einen fünf Jahrzehnte dauernden Bürgerkrieg beenden.

Blackesteban kämpfte selbst mehr als zehn Jahre in den Reihen der FARC, lebte im kolumbianischen Dschungel und rappte dort. Musik spielte für die Guerilla eine wichtige Rolle. Sie diente der Unterhaltung der Kämpfer, stärkte deren Motivation, gab ihnen Identität und sollte dabei helfen, neue Kämpfer und Kämpferinnen zu rekrutieren. In der Guerilla waren verschiedenste Musikstile vertreten: Rap, Reggaeton, Cumbia, aber auch ländliche Folklore, wie Vallenato. Einer der wichtigsten Vallenato-Sänger der FARC war Julian Conrado. Heute ist er Bürgermeister seiner Heimatstadt Turbaco. Denn nach dem Friedensvertrag haben die Guerilleros und Guerilleras der FARC die Waffen niedergelegt und eine politische Partei gegründet. Dass viele ehemalige FARC-Mitglieder ins zivile Leben zurückgekehrt sind, hilft auch der Musikwissenschaft. Kolumbianische Forscher und Forscherinnen von mehreren Universitäten haben gemeinsam mit ehemaligen Guerilleras begonnen, das Liedgut der FARC zu sammeln und zu dokumentieren.

Neben der linken Guerilla und der offiziellen kolumbianischen Armee mischten im kolumbianischen Bürgerkrieg auch rechtsgerichtete paramilitärische Gruppen mit. Diese waren teilweise von den mächtigen Drogenbaronen gegründet worden, die es satthatten, dass die Guerilla ihre Familienangehörigen entführte und ihnen im Drogengeschäft Konkurrenz machte. Und auch diese Seite spiegelt sich in der Musik wider. In den sogenannten "Narcorridos", auch genannt "Corridos Prohibidos" (verbotene Corridos) sangen volkstümliche Sänger mit Cowboyhüten Lobeshymnen auf die Drogenbarone. "Prefiero una tumba in Colombia" (Ein Grab in Kolumbien ist mir lieber) ist eines der bekanntesten Lieder von Uriel Henao, dem "König der verbotenen Corridos". In diesem Song zitiert er den kolumbianischen Drogenbaron Pablo Escobar, der einmal gesagt haben soll, ein Grab in Kolumbien sei ihm lieber als eine Gefängniszelle in den USA.

Doch auch jenseits der Konfliktparteien selbst sind Bürgerkrieg und Friedensprozess nicht spurenlos am Musikschaffen Kolumbiens vorbeigegangen. Der Bürgerkrieg, die Gewalt, die Hoffnung auf Frieden finden sich in zahlreichen Liedern wieder. Und auch die Enttäuschung über den nur teilweise umgesetzten Friedensvertrag und die wachsende soziale Ungerechtigkeit im Land. Als ab 2019 hunderttausende Kolumbianer:innen auf den Straßen gegen die rechtskonservative Regierung von Ivan Duque protestierten, sangen zahlreiche Künstler:innen "Un Canto por Colombia" (Ein Lied für Kolumbien). Das Radiokolleg erzählt ein Stück lateinamerikanischer Zeitgeschichte in Liedern.

Service

Youtube: FARC Music Database Project 1988-2018
FARC-EP Songbook
Biblioteca musical de la paz
Biblioteca Musical de la Paz auf Instagram


Kostenfreie Podcasts:
Radiokolleg - XML
Radiokolleg - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Playlist

Urheber/Urheberin: Blackesteban
Titel: Reconciliacion
Ausführender/Ausführende: Blackesteban
Label: Blackesteban

Urheber/Urheberin: Jaime Nevado
Titel: Venimos de la patria proletaria
Ausführender/Ausführende: Horizonte Fariano

Urheber/Urheberin: Jaime Nevado
Titel: Canto, guitarra y fusil
Ausführender/Ausführende: Horizonte Fariano

Urheber/Urheberin: Unbekannt
Titel: El baile del guerrillero
Ausführender/Ausführende: Grupo Experimental

Urheber/Urheberin: Julian Conrado
Titel: De mi pueblo para la guerilla
Ausführender/Ausführende: Julian Conrado

Urheber/Urheberin: Julian Conrado
Titel: Mensaje Fariano
Ausführender/Ausführende: Julian Conrado

Urheber/Urheberin: Jaime Nevado
Titel: Nuestra Gente de Pie
Ausführender/Ausführende: Horizonte Fariano

Urheber/Urheberin: unbekannt
Titel: La Guanena
Ausführender/Ausführende: Bloque Occidental de las FARC-EP

Urheber/Urheberin: unbekannt
Titel: Oye tú, guerrillera
Ausführender/Ausführende: Comandante en Jefe
Label: TuStreams / TANGO (im Auftrag von El Camino De La Paz)

Urheber/Urheberin: Leo León Cuarte y Alejandra Téllez
Titel: Sí la paz
Ausführender/Ausführende: Horizonte Fariano

weiteren Inhalt einblenden