Hofkirche Dresden.

AFP/ROBERT MICHAEL

Lebenskunst

Was ist Spiritualität? Paul Matic, Matthias Strolz, Christine Rod, Fawzia Al-Rawi

Prophet:innenworte - Bibelessay zum Buch der Sprichwörter 8,22-31 +++ Blick in die Unendlichkeit - Erkenntnisse unter einem Baum +++ Lebenseinladung Spiritualität - Ein Angebot von Ordensgemeinschaften in Österreich +++ Spiritualität ist weiblich - Gedanken von Fawzia Al-Rawi

1. Prophet:innenworte - Bibelessay zum Buch der Sprichwörter 8,22-31

Dass sich die Lebensquelle Gott dreifach offenbart, im "Vater" des Jesus von Nazareth, im als "Christus" verehrten Jesus und in der Kraft des "Heiligen Geistes", der ruach (hebräisch für Atmung) und der sophia (griechisch für Weisheit), das ist ein Glaubenssatz, den die Westkirche am Sonntag nach Pfingsten feiert: am sogenannten Dreifaltigkeitssonntag oder Trinitatis. Für die Wochen ab Pfingsten, das schöpferischen Geist zum Festinhalt hat, hat "Lebenskunst" kreative Menschen eingeladen, Schauspielerinnen und Schauspieler, die die Texte zum jeweiligen Festtag nicht nur lesen, sondern auch interpretieren. Am 12. Juni, Trinitatis, ist der Schauspieler und Sänger Paul Matic am Wort. Er hat sich jene Bibelstelle vom Tag ausgesucht, die von der göttlichen "Weisheit" erzählt, zu finden im Buch der Sprichwörter im sogenannten Alten oder Ersten Testament. Von Anfang an sei die Weisheit bei Gott gewesen, als "geliebtes Kind", heißt es da. "Ich war ihm seine Freude Tag für Tag / und spielte vor ihm allezeit." Eine Freude möchte Paul Matic auch Theaterbesucher:innen mit seinem Spiel sein.


2. Blick in die Unendlichkeit - Erkenntnisse unter einem Baum

Kleine Kinder sind noch mit der Unendlichkeit verbunden, ist Matthias Strolz überzeugt. Doch dieser Spirit weiche der materiellen Dimension, die im Laufe der Jahre von den "Erdlingen" zunehmend Besitz ergreift. Der frühere Politiker und nunmehrige Autor, der u.a. Systemische Organisationsentwicklung studiert hat, hat sein jüngstes Buch "großen Fragen des Lebens" gewidmet und erzählt darin von einem Ort, wo es sich trefflich über Geburt und Tod, Zeit und Raum, Gott und Religion, Politik und Staat, Geld und Macht, Schmerz und Freude nachdenken lässt. Dieser Ort ist im Schatten einer Föhre. Gespräche mit einem Baum: Für "Lebenskunst" liest Matthias Strolz das Kapitel "Wir sind vergänglich und in göttliche Unendlichkeit gebettet."


3. Lebenseinladung Spiritualität - Ein Angebot von Ordensgemeinschaften in Österreich

Spirituelle Traditionen, die viele Jahrhunderte alt sind, in das Heute hereinzuholen und für das moderne Leben fruchtbar zu machen - das ist das Ziel des Lehrganges "glauben und leben - Spuren und Wurzeln des Christlichen". Angeboten wird er von den katholischen Ordensgemeinschaften in Österreich, Start ist im September. Er soll, was die Themen und auch das Spektrum der Teilnehmenden angeht, im Zeichen der Vielfalt stehen und unterschiedlichste Ideen zur "Lebenskraft Gott" vermitteln. Was es genauer damit auf sich hat, das hat Brigitte Krautgartner in Erfahrung gebracht und mit der Theologin Christine Rod gesprochen. Die katholische Ordensfrau, die keine Ordenstracht trägt, sondern Jeansrock oder Hose, ist die Generalsekretärin der Österreichischen Ordenskonferenz.


4. Spiritualität ist weiblich - Gedanken von Fawzia Al-Rawi

Eine Spiritualitätslehrerin, das ist auch die 57-jährige Fawzia Al-Rawi. Die promovierte Orientalistin und Ethnologin wurde in Bagdad geboren und lernte schon als Kind von ihrer Großmutter die Ausdrucksformen und die tiefe Weisheit des orientalischen Tanzes. Zwölf Jahre Unterweisung durch einen Sufi-Meister in Jerusalem ließen sie zur erfahrenen Begleiterin in den Sufismus werden. Seit vielen Jahren lebt Fawzia Al-Rawi, die ihr dunkles Haar locker mit einem Schal bedeckt, mit ihrer Familie in Wien-Meidling, wo sie ein altes Fuhrwerkerhaus zu einem "Haus des Friedens" umgestaltet hat. Ruhige Räume und ein blühender Innenhof, in dessen Mitte ein orientalischer Brunnen steht, laden zu Veranstaltungen rund um Mystik und Spiritualität ein. Maria Harmer hat Fawzia Al-Rawi in ihrer kleinen Oase besucht und sie zu ihrer Sicht auf spirituelle Themen befragt.

Service

Matthias Strolz, "Gespräche mit einem Baum. Ein weiser Freund und die großen Geheimnisse des Lebens", Kailash Verlag

Bibelessay zum Buch der Sprichwörter 8,22-31
Lehrgang "glauben und leben: Spuren und Wurzeln des Christlichen"
Haus des Friedens
Fawzia Al-Rawi

Sendereihe

Gestaltung

  • Doris Appel

Playlist

Komponist/Komponistin: Johann Sebastian Bach 1685 - 1750
Textdichter/Textdichterin, Textquelle: Johann Olearius 1611 - 1684
Album: Bach : Das Kantatenwerk Vol.32
* Nr.1 Gelobet sei der Herr, mein Gott, mein Licht / Chor (00:04:40)
Titel: GELOBET SEI DER HERR, MEIN GOTT BWV 129 - Kantate am Fest Trinitatis < Dominica Trinitatis >
Solist/Solistin: Sebastian Hennig
Solist/Solistin: Rene Jacobs
Solist/Solistin: Max van Egmond
Chor: Knabenchor Hannover
Choreinstudierung: Heinz Hennig
Chor: Collegium Vocale Gent
Choreinstudierung: Philippe Herreweghe
Orchester: Leonhardt Consort
Leitung: Gustav Leonhardt
Länge: 04:40 min
Label: Teldec 242617-2 ZL

Komponist/Komponistin: Paul Matic
Titel: A road like this
Ausführende: Paul Matic
Länge: 03:20 min

Komponist/Komponistin: Philip van Wilder um 1500-1553
Album: Spem in Alium - Vidi aquam / Ora Singers
Titel: Pater Noster für gemischten Chor a cappella
Anderssprachiger Textanfang: Vater Unser
Leitung: Suzi Digby
Ausführende: Ora Singers
Länge: 04:08 min
Label: Harmonia Mundi HMM902669

Komponist/Komponistin: Peter Zinovieff
Album: RUSSISCHE UND BULGARISCHE ORTHODOXE GESÄNGE
Titel: Tebe poem - Wir loben dich, wir preisen dich
Solist/Solistin: Boris Christoff
Chor: Chor der Kirche des Heiligen Alexander Nevski, Sofia
Leitung: Angel Konstantinov
Länge: 02:46 min
Label: JACD 058122076

Vorlage: Traditional / Sufi
Bearbeiter/Bearbeiterin: Ensemble Oni Wytars
Album: ON THE WAY TO BETHLEHEM - MUSIK DER MITTELALTERLICHEN PILGER
Titel: Mevlana/ Instr.
Ausführende: Ensemble Oni Wytars
Ausführende: Ensemble Unicorn
Ausführender/Ausführende: Ellen Santaniello
Ausführender/Ausführende: (Ensemblemitglieder u.Instrumente im Beiheft)
Länge: 09:00 min
Label: Naxos 8553132

Komponist/Komponistin: Antonio Vivaldi
Album: IL PASTOR FIDO - 6 SONATEN FÜR FLÖTE UND B.C. op.13 Nr.1 -6
* Un poco vivace - 3.Satz (00:03:15)
Titel: Sonate für Flöte und B.c. in C-Dur op.13 Nr.5
Flötensonate
Solist/Solistin: Maxence Larrieu /Flöte
Solist/Solistin: Robert Veyron Lacroix /Cembalo
Länge: 03:15 min
Label: Denon 7572

weiteren Inhalt einblenden