Gerhard Bronner

APA/RUDOLF SEMOTAN/DER STANDARD/HPK

Contra

Für Bronner stand stets die Musik im Vordergrund

Gerhard Bronner - "Lieber ist es mir, wenn sie mich Musiker nennen". Gestaltung: Silvia Lahner

"Lieber ist es mir, wenn sie mich Musiker nennen" pflegte Gerhard Bronner zu sagen, wenn es um seine genaue Berufsbezeichnung ging. Man konnte sie auch in seinem Pass nachlesen. "Kabarettist hat einen etwas fragwürdigen Beigeschmack. Man hat das Gefühl, es ist etwas nicht ganz ernst zu nehmendes, wohingegen Musiker ist nicht so genau definierbar. Harry James war ebenso Musiker wie Benny Goodman und Beethoven. Mit diesem Schild um den Hals fühle ich mich wohler, als wenn man 'Kabarettist' sagt". Obwohl für Gerhard Bronner stets die Musik den größeren Stellenwert in seinen Arbeiten einnahm, hat gerade er das österreichische Nachkriegskabarett entscheidend mitgeprägt. Im Oktober jährt sich sein Geburtstag zum 100. Mal.

Service

Kostenfreie Podcasts:
Contra - XML
Contra - iTunes

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht