Croissants

AFP/JOHN MACDOUGALL

Moment

Kein Brot für die Tonne

Eine zweite Chance für Brot und Gebäck vom Vortag

Laut Umweltministerium werden jedes Jahr über 200.000 Tonnen Brot und Gebäck weggeworfen. In Haushalten gehört Brot - neben Obst und Gemüse - zu jenen Lebensmitteln, die am häufigsten im Müll landen. Etwa ein Viertel des Abfalls kommt direkt aus Bäckereien - oft handelt es sich um so genannte freie Retourware aus Supermärkten. Aber kein Bäcker produziert gerne für die Tonne, heißt es aus der Branche. In den letzten Jahren sind einige Initiativen entstanden, um den Brotabfall zu verringern oder sinnvoll weiter zu nutzen. So retten in Wien "Brotpilot:innen" Backwaren vom Vortag, um sie weiter zu verteilen. Und viele Bäcker geben Brot vom Vortag an soziale Initiativen weiter oder verkaufen es zu vergünstigten Preisen. Andere nutzen das übriggebliebene Brot für die Herstellung von frischem Gebäck.

Gestaltung: Bea Sommersguter

Service

Die Brotpilot:innen

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht