Kein Ende der Wassermassen

In einigen Teilen Pakistans bleibt die Hochwassersituation angespannt. Weiterhin sind einige Dörfer und Städte vor allem in der Südprovinz Sindh von den Wassermassen bedroht. 18 Millionen Menschen sind nach wie vor von der Flutkatastrophe betroffen.

Abendjournal, 05.09.2010

Neue Fluchtwelle

Langsam gehen die Wassermassen in Pakistan wieder zurück, doch in einigen Regionen wird es noch dauern, bis sich die Hochwasserlage entspannt. Etwa in der südlichen Provinz Sindh in der auch an diesem Wochenende noch Hunderttausende vor den Wassermassen fliehen mussten.

Hilfe wird verlängert

Immer noch steht eine Fläche von der Größe Englands völlig unter Wasser. Acht Millionen Menschen sind weiterhin abhängig von Hilfe. Pakistans Regierung hat heute beschlossen, die Hilfe zu verlängern.

Entspannung erst im Dezember

Nicht Ende Oktober sondern erst Ende Dezember erwartet man in Pakistan eine Entspannung der Lage. Für viele wird es noch länger dauern, bis sich ihr Leben wieder normalisiert, denn fast fünf Millionen Menschen haben ihre Häuser verloren, riesige Flächen Ackerlandes wurden zerstört.