Sanader auch unter Geldwäscheverdacht

Im Fall des am Freitag in Salzburg verhafteten kroatischen Ex-Premiers Ivo Sanader findet die nächste Haftprüfung am 27. Dezember am Landesgericht in Salzburg statt. Unterdessen hat eine Tiroler Bank in der Causa Sanader eine Geldwäscheverdachtsmeldung erstattet.

Abendjournal, 16.12.2010

Ball bei Sanader

Sollte Sanader noch vor seiner Haftprüfung einer Auslieferung nach Kroatien zustimmen, dann könnte diese in zwei bis drei Wochen durchgeführt werden, heißt es bei der Staatsanwaltschaft Salzburg. Bisher hat sich Sanader aber noch nicht dazu geäußert, wie er sich entscheidet.

Wegen Vermögenswerten

Nach bekannt werden der kroatischen Ermittlungen gegen Ex-Ministerpräsident Ivo Sanader hat jetzt die Raika-Landesbank in Tirol eine Verdachtsmeldung wegen Vermögenswerten gegen Sanader und einen seiner Verwandten eingebracht, die für die kroatischen Ermittler von Interesse sein könnten. Barbara Feichtiger, Sprecherin der STA Salzburg bestätigt Untersuchungen.

Unterlagen in Wien

Zuständig für die Prüfung wäre die Innsbrucker Staatsanwaltschaft. Da es sich bei den kroatischen Ermittlungen um Korruptionsvorwürfe handelt, hat die Tiroler Staatsanwaltschaft die Unterlagen an die Korruptions-Staatsanwaltschaft nach Wien weitergeleitet. Diese muss nun prüfen, ob sie für den Fall zuständig ist. Eine Verzögerung des Auslieferungsverfahrens ist durch die Geldwäscheermittlungen nicht zu erwarten, heißt es im Justizministerium.