Stillisierte Gesichter, einander zugewandt

GETTY IMAGES/MINA DE LA O

Ö1 Science Arena

Kontroversen der Wissenschaft
Sicher frei? Die Liberalismusdebatte

Kontroversen sind eine Triebfeder der Forschung. In der Ö1 Science Arena diskutieren Spitzenwissenschafter/innen vor einem interessierten Publikum Fragen unserer Zeit: abseits des Mainstream-Talkbetriebs, gründlich, versiert und fair!

Moderiert wird die Diskussion von einem erfahrenen Journalisten/einer erfahrenen Journalistin aus der Redaktion der Ö1 Sendereihe "Salzburger Nachtstudio". Dort werden auch die packendsten Momente der Veranstaltung wiedergegeben.

Das Thema Liberalismus zieht sich seit 1945 durch die Tagungen des Europäischen Forums, dessen führende Denker, etwa Karl Popper, als liberal gelten können. Doch im 21. Jahrhundert scheinen die Krisen der Welt illiberale Herrschaftsformen in allen Schattierungen zu begünstigen. Hat der liberale Rechtsstaat als Zukunftsmodell ausgedient?

Die liberale Moderne ist eine alt gewordene Gestalt des Geistes geworden.

Das sagt der Philosoph Rudolf Burger.

Sein Diskussionspartner, der Politolog Anton Pelinka entgegnet:

Die liberale Demokratie ist die beste aller bekannten Formen politischer Ordnung.

Moderation

Martin Haidinger, Ö1 Redaktionsleiter Salzburger Nachtstudio.

Service

Die packendsten Momente der Diskussion sind im Salzburger Nachtstudio am 26. August 2020 um 21:00 Uhr zu hören.

Datenschutzhinweis

Der ORF (erreichbar unter Würzburggasse 30, 1136 Wien) verwendet Ihre Daten (Name, E-Mail-Adresse, Telefonnummer), um Ihre Anmeldung zum Ö1 CityScienceTalk durchführen zu können bzw. um Sie auf die Warteliste setzen zu können. Ihr Name wird bei erfolgreicher Anmeldung an die Hauseigentümerin des Wiener Ringturms, die Wiener Städtische (WIENER STÄDTISCHE Versicherung AG Vienna Insurance Group), für die Überprüfung der Zutrittsberechtigung und für die Möglichkeit zur Ausübung ihres Hausrechtes weitergegeben. Ohne Ihre Daten kann die Anmeldung nicht durchgeführt werden. Wir werden die Daten nur so lange speichern, wie es für die Abwicklung der Veranstaltung nötig ist. Sollten wir keine freien Plätze mehr haben, löschen wir Ihre Daten sofort. Der ORF bedient sich der Kapsch Business Com AG, die die technische Infrastruktur stellt, der PIDAS Österreich GmbH für den Helpdesk, der ORF KONTAKT Kundenservice GmbH & Co KG für das Kundenservice und das Subscriber Management sowie Thomas Klausners für die Ö1 Website als Auftragsverarbeiter. Ihnen stehen grundsätzlich die Rechte auf Auskunft, Berichtigung, Löschung, Einschränkung, Datenübertragbarkeit, Widerruf und Widerspruch zu. Wenn Sie glauben, dass die Verarbeitung Ihrer Daten gegen das Datenschutzrecht verstößt oder Ihre datenschutzrechtlichen Ansprüche sonst in einer Weise verletzt worden sind, können Sie sich bei der Aufsichtsbehörde beschweren. In Österreich ist dies die Datenschutzbehörde.