Ö1 Kunstsonntag: Neue Texte

Texte - neue Literatur aus Österreich

"Er" und andere Prosa. Von Helmut Schiestl. Es liest Eleonore Bürcher. Gestaltung: Martin Sailer

Ein Motiv durchzieht immer wieder die Prosa des Innsbrucker Autors und Bibliothekars Helmut Schiestl: Das krause Gedankenleben von Männern, ihre Einsamkeit. Auch "Er" ist so ein Fall: Er beobachtet, wie beim Begräbnis der Sarg eines Uhrmachers man mit tickenden Chronometern bedeckt wird. Er wartet gern, ohne zu wissen worauf. Er denkt daran, wie man Gehirne transplantieren könnte. Doch jedes "Er" dieses Textes könnte eine andere Person sein. Auch er selbst?
Helmut Schiestl hat bislang zwei Bücher herausgebracht: "Hirnkrebs" (Verlag Tiroler Autoren- und Autorinnenkooperative), "Der Lotusblütenesser" (Edition Himmelmeer) und "Porträt des Schriftstellers als armer Wurstel" (Skarabaeus).

Service

Manus Helmut Schiestl

Sendereihe