Journale

Ö1 Mittagsjournal

mit Nachrichten in englischer und in französischer Sprache

Beiträge

  • Regierung legt Kassenreform vor

    Bundeskanzler Sebastian Kurz, Vizekanzler Heinz-Christian Strache und Gesundheitsministerin Beate Hartinger-Klein haben heute die Eckpunkte der Sozialversicherungsreform präsentiert. Die Krankenkassen sollen von 21 auf fünf zusammengelegt werden und den Patienten soll künftig eine Milliarde Euro mehr zur Verfügung stehen. Der scheidende Hauptverbandschef Alexander Biach ist dazu im Journalstudio.

  • Kassenreform: Opposition geschlossen dagegen

    Ungewohnt einhellig reagiert die Opposition auf die Pläne der Regierung. Sowohl SPÖ als auch NEOS und Liste Pilz lehnen die Reform in dieser Form ab. Es gehe darum, die Machtverhältnisse innerhalb der Sozialversicherung in Richtung ÖVP und Wirtschaft zu verschieben und dass eine Milliarde Euro für die Patienten übrig bleibt, sei nicht glaubwürdig. Der Gesundheitsökonom Ernest Pichlbauer gibt im Journalinterview seine Einschätzung zu den Reformvorhaben ab.

  • Zeitumstellung: EU-Kommission präsentiert Pläne

    Die Zeitumstellung steht in der EU vor dem Aus. Nach der Ankündigung von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker in seiner Rede zur Lage der Nation hat die EU-Kommission am Vormittag in Brüssel einen entsprechenden Gesetzesvorschlag präsentiert. Mitgliedsländer sollen sich demnach selbst endgültig für Sommer- oder Winterzeit entscheiden können.

  • Teures Schiedsverfahren für Republik gegen Meinl-Bank

    Ende des Vorjahres hatte die Meinl-Bank mit einer umstrittenen internationalen Schiedsgerichtsklage gegen die Republik Österreich eine Niederlage einfahren müssen. Das bei der Weltbank in den USA angesiedelte Schiedsgericht wies die 200 Millionen Klage des Hauptinvestors der Bank gegen Österreich zurück. Wie nun die Kronen-Zeitung berichtet, hat eine parlamentarische Anfrage der SPÖ an das Finanzministerium ergeben, dass das Schiedsverfahren die Republik - trotz des Sieges - teuer gekommen ist.

  • Hartes Urteil nach Hassposting gegen Neujahrsbaby

    Drei Monate unbedingte Haft – diese, noch nicht rechtskräftige, Strafe hat eine 48-jährige Frau für rassistische Hasspostings gegen das Wiener Neujahrsbaby ausgefasst. Für Hasspostings ins Gefängnis, das ist trotz der Gesetzesverschärfung vor zwei Jahren, eher ungewöhnlich. In diesem Fall hatte die Angeklagte schon nicht einschlägige Vorstrafen. Experten warnen dennoch davor, das Internet als rechtsfreien Raum zu sehen.

  • Großbritannien: Ex-Minister Rifkind zu Lage der Tories

    Theresa May sitzt fest im Sattel - das ist an sich schon eine Schlagzeile wert, zumal die britische Premierministerin seit Monaten Dauerangriffen aus der eigenen konservativen Partei ausgesetzt ist. Zu dieser Überzeugung kommt Malcolm Rifkind. Er ist langjähriges, hochrangiges Mitglied der Tories und bekleidete zahlreiche Ministerämter in vergangenen Regierungen. Im ORF-Interview beschreibt er den Austritt aus der EU als unausweichlich, durchziehen wird ihn Theresa May. Ihre Widersacher, wie Ex-Außenminister Boris Johnson sind in der Minderheit und hätten keine Chance, sie derzeit zu stürzen, so Rifkind.

  • Medikamentepreise belasten Gesundheitssystem

    Patente auf wichtige Medikamente sorgen immer wieder für Kritik an Pharmafirmen. Ihnen wird vorgeworfen, damit jeglichen Wettbewerb auszuschließen und sich hohe Preise zu sichern - zuletzt etwa im Fall eines neuen Wirkstoffs gegen Hepatitis-C. "Ärzte ohne Grenzen" und andere Medizinorganisationen hatten beim Europäischen Patentamt Einspruch gegen das Patent eingelegt - gestern kam es zur ablehnenden Entscheidung: Das Unternehmen Gilead kann seine Monopolstellung am europäischen Markt behalten. Doch können die europäischen Gesundheitssysteme ständig steigende Medikamentenpreise langfristig übernehmen?

    Mehr in
    science.ORF.at

  • Österreichisches Dialekt-Tonarchiv wird Welterbe

    Österreich ist voll regionaler und lokaler Dialekte. Vom Vorarlbergischen ganz im Westen, einer alemannischen Mundart, bis zum Wienerischen und Burgenländischen ganz im Osten. Heute bekommen die Dialekte eine besondere Auszeichnung. Eine große Tonbandsammlung heimischer Mundarten wird von der UNESCO bei einer Zeremonie in Wien zum Weltdokumentenerbe erklärt.

    Mehr in
    science.ORF.at

  • "Tristan und Isolde" im Musiktheater Linz

    Morgen Abend erlebt Wagners Oper "Tristan und Isolde" ihre Premiere im Musiktheater Linz. Es ist eine ganz besondere Aufführung. Das Bühnenbild stammt von Erich Wonder, die Kostüme von japanischen Modemacher Yamamoto und die Regie vom verstorbenen deutschen Dramatiker Heiner Müller. Es ist die Rekonstruktion einer Bayreuther Inszenierung aus dem Jahr 1993.


    Mehr dazu in:
    oe1.ORF.at - Rekonstruktion eines Ereignisses

  • News in English

    Austria criticizes EU over North African holding centers / EU set to abolish time changes in 2019 / Hurricane Florence hits the eastern United States / Powerful typhoon bears down on Philippines / Gas explosions hit Massachusetts homes / Cuba and US discuss embassy health attacks / The weather

  • Infos en français

    Les Philippines touchées par le super typhon Mangkhut / L'ouragan Florence déferle sur la côte est américaine / Le sommet mondial sur l’environnement à San Francisco / Michael Bloomberg soutient les candidats démocrates / Macron lève le tabou de la torture pendant la guerre d’Algérie / Ouverture partielle des archives de la guerre d’Algérie / Migrants : Vienne veut la création de centres hors UE / La météo

Service

Wenn Sie den kostenfreien Journal-Podcast des aktuellen Dienstes abonnieren möchten, kopieren Sie diesen Link (XML) in Ihren Podcatcher. Für iTunes verwenden Sie bitte diesen Link (iTunes).

Sendereihe