Defizite

Zu wenig Schlaf +++ Zu wenig genetische Vielfalt +++ Zu wenige Organe

Zu wenig Schlaf

Wer unter der Woche zu wenig Schlaf bekommt, schläft am Wochenende gerne länger. Aber: um ein chronisches Schlafdefizit auszugleichen, reicht das nicht unbedingt, wie eine Studie zeigt.

Gestaltung: Julia Geistberger

Lese-Tipp:
Gesundheitliche Folgen von wiederholtem Schlafmangel kann man nicht einfach am Wochenende "wegschlafen". Details zur Studie haben wir online auf science.ORF.at


Zu wenig genetische Vielfalt

Nashörner, Wildkamele oder Tiger sind bedrohte Tierarten - weil der Mensch sie jagt und ihren Lebensraum zerstört. Aber es gibt noch eine Bedrohung: Werden Tiergemeinschaften kleiner, nimmt die Inzucht zu. Genau das zeichnet sich bei den Asiatischen Geparden ab. Was könnte sie vor dem Aussterben bewahren?

Gestaltung: Marlene Nowotny
Mit: Pamela Burger, Populationsgenetikerin Veterinärmedizinische Universität Wien

Radio-Tipp:
Wenn der Genpool zu klein wird. Wie Inzucht das Artensterben beschleunigt - ausführlich in den Dimensionen vom 28.2.2019


Zu wenige Organe

In Japan darf man in Zukunft an Mischwesen aus Tier und Mensch, genauer: an Tieren, die menschliche Organe haben. Das Wissenschaftsministerium in Tokio hob Einschränkungen auf, sodass nun menschliche Stammzellen in Tierembryonen eingepflanzt werden dürfen, berichten Nachrichtenagenturen. Forscher hoffen, dass so in Tieren Organe gezüchtet und später in Menschen transplantiert werden können. Welche Versuche nun geplant sind, lesen Sie auf science.ORF.at.


Redaktion: Barbara Riedl-Daser

Service

Kostenfreie Podcasts:
Wissen aktuell - XML
Wissen aktuell - iTunes

Weitere Wissenschaftsthemen finden Sie in science.ORF.at

Sendereihe

Gestaltung