Götz Fritsch

ORF/URSULA HUMMEL-BERGER

In memoriam Götz Fritsch

"Hör! Spiel! Eine Reise durch die wichtigste Kunstform des Radios".
Von und mit Götz Fritsch (zum 1.TT am 12.8.). (ORF 2004)

"Meine wichtigsten Mitarbeiter sind selbstverständlich die Schauspieler und die Tontechniker. Hörspiel ist eigentlich Musik. Musik ist ein mir ganz wichtiger Teil im Hörspiel. Wobei ich aber dazusagen muss, dass Hörspiel - selbst dann, wenn überhaupt kein einziger Takt Musik dabei ist - der Musik gehört. Es ist für mich eine Untergattung der Musik."
Götz Fritsch

Götz Fritsch, 1943 in Berlin geboren, war einer der wichtigsten und produktivsten Hörspielregisseure des gesamten deutschsprachigen Raums. Letzten August verstarb er im 76. Lebensjahr. Aus Anlass seines ersten Todestages wiederholt das Ö1 Hörspiel im August die Hörspielcollage "Hör! Spiel! Eine Reise durch die wichtigste Kunstform des Radios". Diese anregende und informative Reise durch die unterschiedlichsten Formen und Entwicklungen des Genres Hörspiel entstand 2004 zum 80. Geburtstag des Radios.

Es sollte nicht lange dauern, bis das Hörspiel die Radiobühne betrat. Bereits fünf Wochen, nachdem die RAVAG am 1. Oktober 1924 ihren Sendebetrieb aufnahm, war aus den scheppernden Lautsprechern der Empfangsgeräte das erste "wortdramatische Werk" zu hören - die Bearbeitung einer Jahrhunderte alten Dichtung von Johannes von Saaz mit dem Titel "Der Ackermann aus Böhmen". Gesendet am Allerseelentag des Jahres 1924.
Allein während der Zeit des Nationalsozialismus hatte das Hörspiel Sendepause. Den Nazis war das Hörspiel zu erfolgreich, zu unkontrollierbar, zu eigensinnig und zu subversiv. Und allein das spricht schon sehr für die älteste eigenständige Kunstform, die das Radio hervorgebracht hat. Der Regisseur Götz Fritsch erzählt, opulent akustisch bebildert, die Geschichte des Hörspiels. Eines Genres, das sich oftmals gewandelt, verändert und neu erfunden hat.

Einige Hörspiele aus dem umfangreichen Schaffen des mit nationalen und internationalen Preisen ausgezeichneten Regisseurs Götz Fritsch werden beim Theaterfestival "Hin&Weg" in Litschau vom 9. - 18. August präsentiert, darunter "Dream Jockey" von Wolfgang Bauer, "Abrahams Stunde" von Doron Rabinovici und "Lady, kommen Sie, ich werde Sie erlösen" von Monika Helfer.

Service

Aus rechtlichen Gründen kann diese Sendung nicht zum Download angeboten werden.

Theaterfestival Hin& Weg
Ö1 Nachruf Götz Fritsch

Sendereihe

Übersicht