Metropolitan Opera, 1971

AP/RAY STUBBLEBINE

Apropos Oper

Als die Tonträger-Industrie noch auf Hochtouren lief

mit Michael Blees.
Vor 50 Jahren: Opernaufnahmen aus dem Jahr 1972 (Teil 1). Ausschnitte aus Werken von Giacomo Puccini.

Wie sich die Zeiten gewandelt haben: Während heutzutage sorgsam im Studio produzierte Opern-Gesamtaufnahmen rar geworden sind, herrschte vor 50 Jahren Hochbetrieb in den Aufnahmestudios der großen Plattenlabels. Eine große Zahl von Gesamteinspielungen und Solprogrammen ist 1972 entstanden, darunter gleich drei bis heute als "legendär" geltende Puccini-Produktionen. Herbert von Karajan hat damals seine "Deluxe"-Interpretation der "Bohème" für die Ewigkeit gebannt - mit der Traumbesetzung Mirella Freni und Luciano Pavarotti als Mimi und Rodolfo. Der Tenorstar hatte aber auch schon ein paar Monate zuvor unter Zubin Mehta an einer klangprächtigen Einspielung der "Turandot" mitgewirkt - an der Seite von Montserrat Caballé als Liù und (durchaus ungewöhnlich mit einer Belcanto-Diva besetzt) Joan Sutherland in der Titelrolle. Damals im August 1972 hat Maestro Mehta aber gleich auch noch Puccinis spannenden Opern-Thriller "Tosca" eingespielt, mit Leontyne Price, Plácido Domingo und Sherrill Milnes.

Weniger in Erinnerung geblieben ist eine vor 50 Jahren in München entstandene "Madame Butterfly"-Aufnahme mit Maria Chiara in der Titelrolle, unter der Leitung von Giuseppe Patanè, der wiederum für den deutschsprachigen Markt damals auch einen deutschsprachigen "Turandot"-Querschnitt für die Schallplatte eingespielt hat.

Sendereihe

Gestaltung