Ein Obdachloser sitzt mit gebeugtem Haupt auf der Strasse

AP/FRANCOIS MORI

Punkt eins

Ohne Wohnung, ohne Obdach

Ist eine Gesellschaft ohne Obdachlosigkeit möglich?
Gast: Elisabeth Hammer MSc, Geschäftsführerin "Neunerhaus", Obfrau Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe. Moderation: Andrea Hauer. Anrufe 0800 22 69 79 | punkteins(at)orf.at

In Österreich waren 2021 fast 20.000 Menschen als "obdach- oder wohnungslos" registriert. Weitere tausend - viele Frauen und viele junge Erwachsene - gelten als "verdeckt wohnungslos", weil sie vorübergehend bei Bekannten unterkommen. Ob Menschen ein provisorisches Quartier haben, ob sie im Park, in einem Hauseingang oder in einem Wartehäuschen schlafen: der allergrößte Teil von ihnen ist in schlechtem Gesundheitszustand und in schlechter psychischer Verfassung. Wohnungslose Männer sterben laut Statistik im Durchschnitt rund zwanzig Jahre früher als nicht-wohnungslose.

Kein Dach über dem Kopf zu haben, werde von der Gesellschaft fast ausschließlich als selbstverschuldeter Zustand angesehen und nicht (auch) als Folge hoher und ständig steigender Wohnkosten, kritisiert die Sozialwissenschaftlerin und Sozialarbeiterin Elisabeth Hammer. Sie leitet den Wiener Verein "Neunerhaus", der mit mittlerweile mehreren Häusern und Wohnungen jedes Jahr mehr als 900 Menschen betreut, und sie ist Obfrau der "Bundesarbeitsgemeinschaft Wohnungslosenhilfe" (BAWO).

Was kann man tun, um Obdachlosigkeit umfassender zu betrachten und nicht wegzuschieben als ein bloßes individuelles Problem? Welche Maßnahmen haben sich in den letzten Jahrzehnten als am besten geeignet herausgestellt, um Menschen dauerhaft zu einer Wohnung zu verhelfen? Ist es eine Illusion, was die EU 2020 für ihre Mitgliedstaaten gefordert hat: Obdachlosigkeit - bis 2030 - zu "beenden", "eine der schwersten Formen von Armut und Entbehrung"?

Andrea Hauer spricht mit Elisabeth Hammer und mit Ihnen. Waren Sie schon einmal wohnungslos oder bedroht, die Wohnung zu verlieren? Rufen Sie uns an und diskutieren Sie mit - unter 0800 22 69 79 oder unter punkteins(at)orf.at

Service

Buch:
Elisabeth Hammer: Hinschauen statt Wegschauen. Wie eine Gesellschaft ohne Wohnungslosigkeit möglich ist. Band 206 der "Wiener Vorlesungen". Picus Verlag 2022

Sendungshinweis:
Wieder wohnen nach Obdachlosigkeit - eine Sendung über den Schritt zurück zum eigenständigen Wohnen von Miriam Steiner in der Ö1 Sendereihe Moment - Leben heute am Montag, 23. Jänner um 15.30 Uhr

Sendereihe

Playlist

Urheber/Urheberin: Denny Zeitlin
Titel: First light
Ausführender/Ausführende: Denny Zeitlin
Länge: 03:36 min
Label: Living music

Urheber/Urheberin: Denny Zeitlin
Titel: Just Passing By
Ausführender/Ausführende: Denny Zeitlin
Länge: 03:13 min
Label: Living Music

Urheber/Urheberin: Denny Zeitlin
Titel: Mayfly
Ausführender/Ausführende: Denny Zeitlin
Länge: 03:46 min
Label: Living Music

weiteren Inhalt einblenden