Vorwahlen: Duell Romney - Santorum

Wer wird am 6. November 2012 als republikanischer Kandidat gegen Barack Obama in die Präsidentschaftswahl ziehen? Dienstagnacht ist darüber eine wichtige Vorentscheidung gefallen: Mitt Romney gewann zwar die Vorwahlen in den Bundestaaten Michigan und Arizona, es gelang ihm aber nicht, seinen schärfsten Rivalen, Rick Santorum, dabei entscheidend zu schlagen.

Morgenjournal, 29.2.2012

Duo setzt sich ab

Immer deutlicher zeichnet sich ab, dass es ein Rennen zwischen Romney und Santorum werden wird, denn die beiden anderen Kandidaten - Ron Paul und Newt Gingrich - erlitten Dienstagnacht schwere Niederlagen. Multimillionär Romney hat einen wichtigen Doppelsieg erzielt. Der 64-Jährige gewann im US-Staat Michigan knapp nach einem Kopf-an-Kopf-Rennen gegen den ultrakonservativen Ex-Senator Santorum. In Arizona erzielte er hingegen einen deutlichen Vorsprung gegen seinen Hauptkontrahenten.

Prall gefüllte Wahlkampfkasse

Das Partei-Establishment der Republikaner steht größtenteils hinter Romney, weil er als aussichtsreichster Herausforderer von Präsident Barack Obama im November gilt. Der Multimillionär verfügt über eine prall gefüllte Wahlkampfkasse und eine schlagkräftige Organisation, allerdings stößt er insbesondere bei der konservativen Basis auf Vorbehalte. (APA, Red.)