Rund um den Tisch mit dem Volksempfänger

ÖNB

Radiokolleg - Der Volksempfänger

Die Propaganda ist in antirepublikanischen Zeiten von immenser Bedeutung, im Dritten Reich war sie der zentrale Faktor des Machtausbaus und der Machterhaltung.

Dabei setzten die Nationalsozialisten die ganze Palette der damals zur Verfügung stehenden medialen Mittel ein: Presse, Plakate, Ausstellungen, Filme und das damals im Rang eines Massenmediums stehende Radio. Der Rundfunk wird zu dem Propaganda-Instrument des "Dritten Reichs". "Ganz Deutschland hört den Führer - mit dem Volksempfänger" lautete eine damals übliche Werbung. Die Sendemöglichkeiten wurden ausgebaut, um die Propaganda flächendeckend einsetzen zu können. Der preislich günstige "Volksempfänger" sollte in keinem Wohnzimmer fehlen.

Zielgruppe

Sekundarstufe 1 | Sekundarstufe 2

Unterrichtsfächer

Deutsch | Geschichte, Sozialkunde & Politische Bildung | Digitale Grundbildung

Stichworte

Nationalsozialismus | Drittes Reich | 2. Weltkrieg | Radio | Volksempfänger | Propaganda | Massenmedium

SENDUNG HÖREN

Der Volksempfänger (1)

Radiokolleg | 2.9.2019
Teil 1: Die Bedeutung des Rundfunks für die Propaganda

Der Volksempfänger (2)

Radiokolleg | 3.9.2019
Teil 2: Propaganda im Wohnzimmer

Der Volksempfänger (3)

Radiokolleg | 4.9.2019
Teil 3: Propaganda im Krieg

Der Volksempfänger (4)

Radiokolleg | 5.9.2019
Teil 4: Gegenpropaganda

Gestaltung:

Robert Weichinger, Michael Liensberger

QUIZ ZUR SENDUNG

Löse das Quiz nach dem Anhören der Sendung. Es bezieht sich auf die Inhalte aller vier Teile.

MEHR ERFAHREN

Links

Politiklexikon für junge Leute
Politiklexikon der DemokratieWebstatt
Lebendiges Museum Online Der Volksempfänger
Ö1 Artikel zur Sendung Goebbels Schnauze
Rundfunkgeschichte Artikel des WDR
Zeitklicks NS-Propaganda
Radio im Nationalsozialismus Beitrag des rbb24
Österreichische Mediathek Propaganda im Nationalsozialismus
Österreichische Mediathek Radio in der NS-Zeit

Videos

Youtube Propaganda im Nationalsozialismus (1:43)
Youtube Volksempfänger- Werbefilm, Ausschnitt (1:10)
Youtube Volksempfänger - Werbefilm, Langfassung (12:31)

UNTERRICHTSIDEEN UND AKTIVITÄTEN

Ausgehend von Ausschnitten der vierteiligen Ö1 Sendung „Der Volksempfänger - Mit Wunschkonzert und Propaganda in den Zweiten Weltkrieg“ beschäftigen sich die Schülerinnen und Schüler mit markanten Eckpunkten der NS-Diktatur. Welche Propagandamaßnahmen wurden eingesetzt? Welche Medien wurden vorzugsweise verwendet? Welche Lügen wurden verbreitet? Dazu recherchieren die Jugendlichen in österreichischen und deutschen Archivsammlungen sowie Zeitzeugenportalen. In einer Gruppenarbeit werden den propagandistischen Medienberichten historische Fakten gegenübergestellt. Geeignete Themen sind beispielsweise die Machtübernahme 1933, der „Anschluss“ Österreichs 1938, der Beginn und Verlauf des Zweiten Weltkriegs sowie die Hetze gegen die jüdische Bevölkerung.

Eine Präsentation schließt die Unterrichtseinheit ab. Die gesammelten Ergebnisse können mit dem kostenlosen Online-Tool Linoit gesammelt und der gesamten Klasse zugänglich gemacht werden. Ebenso gut eignen sich dafür Online-Pinnwände wie Thinglink oder Padlet.

DURCHFÜHRUNG

MATERIALIEN

Chronik des Nationalsozialismus
ANNO Zeitungsarchiv der Österreichischen Nationalbibliothek
Staatsbibliothek Berlin Zeitungsarchiv
weitererzaehlen.at Zeitzeugenportal
Österreichische Mediathek Private Tondokumente zum 2. Weltkrieg
Österreichische Mediathek Akustische Chronik

Linoit
Youtube Tutorial Linoit (3:03)
Linoit Beispiellösung

Ö1 macht Schule ist ein Gemeinschaftsprojekt von Ö1, Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Forschung - BMBWF und Pädagogischer Hochschule Wien - PH Wien

Lizenz Info CC BY SA

Dieses Lernmaterial wurde vom „Ö1 macht Schule“ Team erstellt und steht unter einer CC BY-SA 4.0 Lizenz kostenlos zur Verfügung.

Übersicht