Rosa Andraschek

SIMON HARZER

Preisverleihung

Ö1 Talentestipendium für Rosa Andraschek

Am 27. Oktobers 2021 wurde Rosa Andraschek im Leopold Museum mit dem Ö1 Talentestipendium für bildende Kunst ausgezeichnet. Das Stipendium in der Höhe von 10.000 Euro wird mit Unterstützung des Wiener Städtischen Versicherungsvereins vergeben.

Vier Männer und zwei Frauen bei der Preisvergabe

Ö1 Programmchef Martin Bernhofer, Publikumspreisträger Marko Kodžic, Simon Hanzer in Vertretung der Talentestipendium-Gewinnerin Rosa Andraschek (am Smartphone aus Jerusalem zugeschalten), Leiterin VIG Group Sponsoring und Kunstsammlungen Barbara Grötschnig, Direktor des Leopold Museum und Jurymitglied Hans-Peter Wipplinger und Artistic Director der Kunstmesse Parallel Vienna Stefan Bidner bei der Preisverleihung im Leopold Museum

HELMUT GRAF

Die 1995 geborene Künstlerin studiert an der Universität für angewandte Kunst Wien und beschäftigt sich mit Räumen, Geschichte, Personen und Strukturen: Ortsbezogene Kunst heißt dieses Genre innerhalb der bildenden Kunst.

Ich beschäftige mich mit Orten, Personen, Strukturen und Geschichte. Anhand verschiedener Strategien wie archivarischer und wissenschaftlicher Recherche und der Zusammenarbeit mit HistorikerInnen und anderen Personen entwickle ich künstlerische Arbeiten und Projekte. Dabei arbeite ich mit Medien wie Fotografie, Installation und Intervention.

Junge Frau auf Handydisplay

Gewinnerin Rosa Andraschek war selbst nicht vor Ort. Sie ist für ein Künstlerstipendium derzeit in Jerusalem, Israel

HELMUT GRAF

Impressionen von der Verleihung des Ö1 Talente-Stipendiums

Die Fachjury

  • Philippe Batka, Kurator Kunstsammlungen Vienna Insurance Group
  • Lucas Gehrmann, Kurator Kunsthalle Wien
  • Barbara Grötschnig, Leiterin VIG Group Sponsoring und Kunstsammlungen
  • Karola Kraus, Generaldirektorin mumok Wien
  • Michael Ladstätter, Leitung Ö1 Kommunikation
  • Karolina Radenkovic, Leiterin der Galerie Fünfzigzwanzig
  • Hemma Schmutz, Künstlerische Direktorin LENTOS Kunstmuseum Linz
  • Anna Soucek, Radiojournalistin Ö1
  • Hans-Peter Wipplinger, Direktor des Leopold Museums Wien

Publikumspreis an Marko Kodžic

Auch das Ö1 Publikum wählte heuer wieder eine Gewinner. Im Rahmen eines Online-Votings kürten die Ö1 Hörer/innen Marko Kodžic zu ihrerem Favoriten. Der 1985 in Salzburg geborene Künstler studiert Malerei am Mozarteum Salzburg. Kodžic gewinnt eine kostenfreie Teilnahme am "Artist Statement" im Rahmen der Parallel Vienna 2022.

Zwei lachende Männer und eine Frau

Ö1 Programmchef Martin Bernhofer überreicht Publikumspreisträger Marko Kodžic das Artist Statement bei der Parallel Vienna, dahinter Moderatorin Christine Scheucher

HELMUT GRAF

Ich setze mich in meiner Malerei mit dem Thema Raum und Farbe auf verschiedenen Ebenen auseinander. Was konstituiert Raum, wie wirkt Raum im Bild und was bewirkt ein gewisses Bildformat im Ausstellungs-Raum? Welche Wahrnehmung entsteht, wenn Größenverhältnisse verschiedener Farbflächen im Bild miteinander agieren, gegeneinander konkurrieren? Welche formalen Mittel sind geeignet, Raum zu erschaffen und wie wenig Mittel sind nötig, damit der Bildraum funktioniert?

Die Grundidee des Ö1 Talentestipendiums, einer Initiative für Studierende der österreichischen Kunst-Universitäten, basiert auf der Überlegung von Nachhaltigkeit. Diese Förderung soll dem Stipendiaten ermöglichen, sich ein Jahr lang ausschließlich seiner künstlerischen Arbeit widmen zu können. Bewerbungen gingen von den vier österreichischen Kunstuniversitäten in Wien, Linz und Salzburg (Akademie der bildenden Künste Wien, Universität für angewandte Kunst Wien, Kunstuniversität Linz sowie Universität Mozarteum Salzburg) ein.

  • Kunstwerk, Saxofonistin, KAmerafrau und Zuseher/innen

    Ö1 Jazzstipendium-Gewinnerin 2021 Madeleine Kaindl überraschte das Publikum mit einer Saxophon-Intervention im Leopold Museum

    HELMUT GRAF

  • Junger Mann sitzt auf einer Skulptur

    Michael Reindel, einer der Nominierten für die Shortlist, sitzt auf seiner textuellen Bildhauerei

    HELMUT GRAF

  • DJ bei der Arbeit

    Nominierte Katrin Euller performte elektronische Musik im Leopold Museum

    HELMUT GRAF

  • Junge Frau sitz auf Lederstuhl

    Katrin Euller in der Ausstellung

    HELMUT GRAF

|

Raum für junge Kunst

"Talente zu entdecken, die Vielfalt ihrer Begabungen sichtbar zu machen und dafür auch eine mediale Bühne einzurichten ist ein besonderes Anliegen unseres Senders. Im Sinne einer nachhaltigen Kulturförderung ist das Ö1 Talentestipendium auch ein sichtbares Zeichen dafür, dass kreative Wege unterstützt werden, die in eineerfolgreiche Zukunft führen", so Martin Bernhofer, Ö1 Programmchef.

"Junge Kunst braucht neben Förderung und Unterstützung vor allem auch Raum, um sich entfalten zu können. Das Ö1 Talentestipendium ermöglicht jungen Kunstschaffenden, sich noch intensiver mit ihrer Kunst auseinanderzusetzen“, erklärt Barbara Grötschnig vom Wiener Städtischen Versicherungsverein.

Junge Frau vor Videoinstallation

Katrin Euller vor ihrer Videoarbeit „Leftovers“, das im Atomkraftwerk Zwentendorf und in einem aufgelassenen Steinbruch gedreht wurde

HELMUT GRAF

Ausstellung im Leopold Museum

„Sowohl den Gewinner/innen, Rosa Andraschek und Marko Kodžić, als auch den Nominierten Katrin Euller, Michael Reindel und Hasan Ulukısa eine Präsentation ihrer Arbeiten im Leopold Museum zu ermöglichen sehen wir als Beitrag zur Sichtbarmachung dieser aufstrebenden Kunstschaffenden. Mit großzügiger Unterstützung des Wiener Städtischen Versicherungsvereins ermöglicht das Ö1 Talentestipendium der prämierten Künstlerin, sich auf ihren kreativen Prozess zu fokussieren. Wir hoffen mit der Ausstellung im musealen Rahmen zum Bekanntheitsgrad der jungen Künstler/innen beizutragen und Aufmerksamkeit für ihr Schaffen zu generieren.“ Hans-Peter Wipplinger, Direktor Leopold Museum und Jurymitglied

Die Ausstellung der nominierten Kunstschaffenden Rosa Andraschek, Katrin Euller, Marko Kodžic, Michael Reindel und Hasan Ulukisa, kuratiert von Philippe Batka, ist von 28. Oktober bis 28. November 2021 im Leopold Museum zu sehen.

Mann mit Bart vor Videor

Nominierter Hasan Ulukisa vor seiner Kunst

HELMUT GRAF

Service

Ausstellung:
28. Oktober bis 28. November 2021
Mi–So und feiertags 10.00 bis 18.00 Uhr
MuseumsQuartier, Museumsplatz 1, 1070 Wien
Leopold Museum

Parallel Vienna

Akademie der bildenden Künste Wien
Kunstuniversität Linz
Universität für angewandte Kunst Wien
Universität Mozarteum

Anzeige

Das Ö1 Talentestipendium ist ein Kunstförderprojekt in Kooperation mit dem Wiener Städtischen Versicherungsverein.