Passagen

"QUADRIGA 09": Das Ende des Privaten. Mit Barbara Prammer, Miriam Meckel, Viktor Mayer-Schönberger und Christian Stöcker. Moderation: Zita Bereuter und Peter Zimmermann
(aufgenommen am 6. Oktober im Palais Epstein)

Seit dem 19. Jahrhundert waren Räume des Privaten wesentlicher Bestandteil der bürgerlichen Gesellschaft: Nischen, die sich der öffentlichen Kontrolle entziehen, die es dem Einzelnen möglich machen, buchstäblich bei sich zu sein. Das Internet hat die Grenze zwischen dem Privaten und dem Öffentlichen durchlässig gemacht; digitale, soziale Netzwerke vermitteln die Illusion einer Gemeinschaft, in der man sein Innerstes offenlegt.

Was hat diese vermeintliche Demokratisierung der Öffentlichkeit zur Folge? Was bedeutet es für eine Gesellschaft, wenn das Individuum ständig sichtbar und durchsichtig ist?

Service

Miriam Meckel: NEXT. Erinnerungen an eine Zukunft ohne uns. Rowohlt (2011)
Viktor Mayer-Schönberger: Delete. Berlin University Press (2010)
Christian Stöcker: Nerd Attack! DVA Verlag (2011)
Constanze Kurz, Frank Rieger: Die Datenfresser. Wie Internetfirmen und Staat sich unsere persönlichen Daten einverleiben und wie wir die Kontrolle darüber zurückerlangen. S. Fischer Verlag (2011)

Sendereihe