Ambiente

Reisen mit Ö1. Reisemagazin u.a. mit: Mit Handicap unterwegs. Die Reisen des Florian Kendl. Von Ursula Burkert; Belle Epoque an der Côte d'Azur. Die Villa Ephrussi de Rothschild von Cap Ferrat. Von Silvia Lahner; Von Córdoba nach Montoro. Unterwegs im Süden Spaniens. Von Edgar Schütz

Florian Kendl ist einer von 134 Millionen Menschen in Europa, die einen Behindertenausweis haben, etwa die Hälfte von ihnen möchte aktiv reisen und sich die Welt nicht nur in Filmen betrachten. Viele von ihnen jedoch wagen es nicht, ihr Zuhause zu verlassen. Zu viele Barrieren - tatsächliche und mentale - verhindern dies. Florian Kendl ist seit einem Mopedunfall vom Hals abwärts querschnittsgelähmt und durchgehend auf ein Beatmungsgerät angewiesen. Dennoch wollte der junge Mann, der als Webdesigner arbeitet, auf Fernreisen nicht verzichten. Seinen Traum von einem Flug nach Thailand konnte er mit Hilfe des Reiseveranstalters ReiseMeer, der auf barrierefreie Urlaube spezialisiert ist, im Jänner 2014 erfüllen. Erstmals wurde es für einen Tetraplegiker möglich, einen Langstreckenflug zu absolvieren. Sein Beispiel soll Schule machen.

Die Villa Ephrussi de Rothschild liegt in Saint-Jean-Cap-Ferrat, einer kleinen Gemeinde der Region Provence-Alpes-Côte d'Azur. Das Palais wurde von der Baronin Béatrice Ephrussi de Rothschild in Auftrag gegeben. Die Tochter des französischen Bankiers Alphonse de Rothschild wählte die Halbinsel Cap Ferrat als beeindruckende Kulisse für ihre imposante Villa. Zwischen 1907 und 1912 gingen die Bauarbeiten über die Bühne und nicht weniger als 12 Architekten waren damit beschäftigt, die Wünsche der Baronin zu realisieren. Nach ihrem Tod ging die Villa in den Besitz der Académie des Beaux-Arts der Institut de Farnce über. Das Anwesen der Baronin auf Cap Ferrat ist öffentlich zugänglich und sogar James Bond legte für den Film "Sag niemals nie" einen Zwischenstopp in der Villa Ephrussi ein.

Die Mezquita von Córdoba ist wohl eine der berühmtesten Sehenswürdigkeiten von Andalusien, wenn nicht ganz Spaniens. Tatsächlich hatte die ab dem 8. Jahrhundert erbaute Moschee eine so große Bedeutung, dass sie nach der Reconquista zumindest teilweise zu einer katholischen Kathedrale umgebaut wurde. Das geschah auch mit der Duldung des Habsburger-Kaisers Karl V., der dies später aber bereut haben soll. Ihm wird folgender Spruch zugeschrieben: "Ihr habt getan, was möglich war, etwas erbaut, was es andernorts schon gibt, und dafür habt ihr etwas zerstört, was einmalig in der Welt war". Weit weniger bekannt, aber voller interessanter Winkel, sind die Städtchen Montoro und Lucena. Letzteres erlangte 1483 Bedeutung, als vor seinen Toren eine der bedeutendsten Schlachten der Reconquista tobte.

Service

Beitrag Villa Ephrussi:

Die Villa Ephrussi in Saint-Jean-Cap-Ferrat ist bis Februar wochentags von 14 Uhr bis 18 Uhr geöffnet, am Wochenende sowie zwischen März und November kann man das ehemalige Anwesen von Béatrice de Rothschild zwischen 10 Uhr und 18 Uhr besuchen.

Informationen über das Reisen in Frankreich


Beitrag Spanien:

Spanisches Fremdenverkehrsamt in Wien
Tel.: 01/5129580


Beitrag Florian Kendl:

Webblog von Florian Kendl

Eine barrierefreie Ö1 Reise findet heuer im Mai und im Dezember nach New York statt.
Ö1 Reisen
Ö1 Kulturreise nach New York City


Bücher:
Georg Fraberger "Ohne Leib, mit Seele", Verlag Ecowin
Georg Fraberger "Ein ziemlich gutes Leben" Verlag Ecowin


Kostenfreie Podcasts:
Ambiente Reise-Shortcuts - XML
Ambiente Reise-Shortcuts - iTunes

Sendereihe

Übersicht

  • Reisen