Barbi Markovic und Clemens Setz

ORF/JOSEPH SCHIMMER

Tonspuren

Unterwegs mit Clemens J. Setz und Barbi Markovic

In der neuen Reihe "Unterwegs mit ." treffen jeweils zwei Autor/innen aufeinander und begeben sich an Orte, die für sie von Bedeutung sind. Den Auftakt machen im Oktober Clemens J. Setz und Barbi Markovic.

An einem heißen Sommertag spazieren Barbi Markovic und Clemens J. Setz gemeinsam entlang der Donau am Wiener Handelskai. In den angrenzenden Büschen leben unzählige Wildkaninchen. Für den Georg-Büchner-Preisträger Clemens J. Setz, der den Ort für das Treffen vorgeschlagen hatte, hat der Hase eine besondere Bedeutung. Die Tiere seien für ihn "Satelliten in der Landschaft", erzählt er. Sie begegnen ihm ständig. Der gebürtige Grazer gehört zu den erfolgreichsten jüngeren Autoren Österreichs. Im Suhrkamp Verlag erschienen u.a. "Die Bienen und das Unsichtbare" sowie sein jüngster Roman "Monde vor der Landung".

Die ursprünglich aus Serbien stammende Barbi Markovic lädt ihren Autorenkollegen in die Räumlichkeiten der artistic dynamic association, kurz ada, im 16. Wiener Gemeindebezirk ein. Der Ort ist mit ihrem Schreiben und Schaffen eng verbunden. Ihren jüngsten Roman "die verschissene Zeit" schrieb Barbi Markovic zur Gänze auf Deutsch. Im Zentrum steht die Stadt ihrer Kindheit und Jugend, das Belgrad der 1990er Jahre. In einem von der Schriftstellerin eigens konzipierten Rollenspiel ist man eingeladen, sich selbst als Figur darin zu erfinden.

Obwohl Clemens J. Setz und Barbi Markovic als Autoren schon länger "ein Auge aufeinander geworfen haben", wie sie erzählen, ist es der erste persönliche Austausch zwischen den beiden. Ein Gespräch über Literatur und Werdegang, Persönliches und Abseitiges, den Hang zum Spiel und den Mut literarische Konventionen zu überwinden.

"Unterwegs mit ." - eine Reihe der "Tonspuren"
Teil 1: Clemens J. Setz und Barbi Markovic
Feature von Natasa Konopitzky und Shenja von Mannstein

Service

Clemens J. Setz, "Die Liebe zur Zeit des Mahlstädter Kindes", Suhrkamp, 2011
Clemens J. Setz, "Indigo", Suhrkamp, 2012
Clemens J. Setz, "Der Trost runder Dinge", Suhrkamp,2019
Clemens J. Setz, "Die Bienen und das Unsichtbare", Suhrkamp, 2020
Clemens J. Setz, "Monde vor der Landung", Suhrkamp, 2023

Barbi Markovic, "Ausgehen", Übersetzung aus dem Serbischen von Mascha Dabic, Suhrkamp, 2009
Barbi Markovic, "Graz, Alexanderplatz", Leykam, 2012
Barbi Markovic, "Superheldinnen", mit Übersetzungen von Mascha Dabic, Residenz, 2016
Barbi Markovic, "Die verschissene Zeit", Residenz, 2021

Sendereihe

Gestaltung

Übersicht