Facebook verhandelt mit Wiener Studenten

Vertreter von Facebook verhandeln ab Montag in Wien mit der Initiative "europe-v-facebook". Die Gruppe um den Wiener Jus-Studenten Max Schrems brachte seit vergangenen Sommer 22 Anzeigen wegen Datenschutzbedenken gegen das Online-Netzwerk ein. Nun soll ein Vergleich ausgehandelt werden.

Morgenjournal, 6.2.2012

Shin Chang

David gegen Goliath

Es wirkt wie der Kampf von David gegen Goliath. Ein österreichischer Student hat das weltweit größte Online-Netzwerk Facebook angezeigt - mit Erfolg. Bei dem Verfahren geht es um Fragen der Nutzerkontrolle und der Transparenz. Die Klagen wurden in Irland eingereicht, wo die Gesetzeslage ein solches Vorgehen möglich macht.

Facebook-Mitarbeiter sind eigens zu einem Treffen mit dem Studenten und Vertretern der Initiativee aus den USA angereist, um eine "einvernehmliche Lösung" zu finden. Schrems hingegen zeigte sich im Vorfeld skeptisch. Man hoffe, ein paar Informationen zu bekommen, es sei aber absurd, dass ein paar Studenten stellvertretend für hunderte Millionen Nutzer mit dem Konzern verhaandeln. Die Verhandlungen finden an einem geheimen Ort statt, Medien sind nicht eingeladen.

Übersicht