Klicken Sie auf die Nadeln und entdecken Sie innovative Ideen.

Reparatur alá Bethang

Bethang ist die kunststadt, die aus der verschmelzung von NürnBErg, FürTH und ErlANGen entsteht. Bethang ist ein lokaler ankerpunkt für globale phänomene. Die idee zu Bethang hatte ich 2002, seit 2004 ist sie zu meinem lebenswerk. Bethang beschäftigt sich mit plastikmüll, kultureller diversität, migration, verkehrswende, behördenstrukuren, aufhebung des zwangs zum denkmalschutz und eben mit reparatur. In dem film sind von mir reparierte gegenstände, z.b. 1 espressokocher, 1 giesskanne usw. zu sehen + dinge die mir weltweit auffallen + die ich fotografiert habe. Oft fahrräder + autos repariert mit gafferband usw. Die idee dahinter ist, zum einen darauf aufmerksam zu machen, dass viele dinge heutzutage ja so hergestellt werden, dass man sie gar nicht reparieren kann, bzw. die fabrikations- und vertriebssturkturen so sind, dass man kein ersatzteil bekommt, und zum anderen darauf zu verweisen, dass oft eben auch improvisiert geht, dinge z.b. schnell mal mit einem klebeband zu reparier...

weiterlesen

Wirtschaft 4. Juni 2021

Mein Soziotop - das Laboratorium für Empowerment

Soziotop Ich bin Katharina Reich, Performerin, interdisziplinär arbeitende Künstlerin und Soziotop Initiatorin. Frauen sind biographisch im Hintertreffen in der Kunstbranche. Das hat systembedingte Gründe in den bestehenden Geschlechterstereotypen. Männer werden vom System gefördert und erzielen höhere Dotierungen. Mit zunehmendem Alter führt dies zur Prekarisierung, was desaströs für Frauen ist. Sie müssen daher raus aus den Ich-Isolationen. Das Soziotop vereint die sozialen und sozialökonomischen Perspektive von Frauen in der Kunst. Ein partizipatives und generationenübergreifendes Mentoring-Projekt mit und für weibliche Kunstschaffende. Frauen arbeiten im Zusammenschluss und legen aus ihren altersperspektiven Einzelerfahrungen zusammen. Das Ziel des Soziotops ist die Verbesserung der Arbeitssituation von Frauen in der Kunst durch Vernetzung der einzelnen Erfahrungen sollen Synergieeffekte genutzt werden.

weiterlesen

Wirtschaft 22. Mai 2021

Für eine zukunftsfähige Wirtschaft.

Wir sind der Überzeugung, dass die Wirtschaft dafür da ist, ein gutes Leben für alle zu ermöglichen. Die derzeitige Art zu Wirtschaften verfehlt diese Ziele weit: Sie ist undemokratisch und instabil. Sie erzeugt Reichtum für Wenige, aber Ausgrenzung und Armut für Viele. Durch die Umweltzerstörung werden diese Ungerechtigkeiten noch weiter verschärft und unsere Lebensgrundlagen vernichtet. Um dem zu begegnen, ist eine sozial-ökologische Transformation der Wirtschaft dringend notwendig. Dafür gibt es keinen Masterplan: Wir verstehen uns als Teil einer Bewegung, welche viele Wege sucht und zusammenführt. Denn die nötigen Veränderungen sind vielschichtig und bedeuten eine weitgreifende Umstellung unserer Lebenswelt.

weiterlesen

Wirtschaft 18. Mai 2021

The WOW Dinner - We bring the World to the table

What is the problem? The problem is that women and girls are still on the side line in the tech world around the globe. In the workplace, events, in daily life. Although things are improving the numbers of the UN and Unicef proof that there is still a lot of work to do for the coming years. Who are we ? The WOW Dinner is a Global Organization that is based in the Netherlands. It started initially as a one time event, but, after the first edition sold out edition was a huge success we as founders decided to continue. The WOW Dinner started as an organization to promote women in the tech industry, but, grew out to an organization that successfully promote, engage and create opportunities for both women, men, lgtbq in the tech industry. What we are doing new ? We organize networking dinners in partnership with or around big events around the world. Our networking dinners are personal and have this atmosphere that is unique for our organization and where it stands for. We hav...

weiterlesen

Wirtschaft 24. April 2021

A Migration program to revitalize rural villages

Before the Pandemic, 6 million people were migrating to cities each month. The result is often social crisis and chaos in many of the world’s cities. Focused on the solution of this crisis we created ES VICIS Foundation, a non-profit organization based in Switzerland, whose goal is to foster sustainable and planned migration to rural towns and villages, to support their revitalization and empowerment, and ultimately to create thriving communities. Our "Welcome to my Village" program was designed to unlock the potential of small, rural towns and villages. It features three pillars: Welcome, Business, Home. You can join our efforts by watching and sharing this video and supporting the ES VICIS Foundation. BE THE CHANGE. https://esvicis.org/ www.facebook.com/esvicis

weiterlesen

Wirtschaft 19. März 2021

Gemeinwohl-Ökonomie Österreich

Die weltweit agierende Gemeinwohl-Ökonomie-Bewegung (GWÖ) nahm 2010 von Wien ihren Ausgang und basiert auf den Ideen des österreichischen Publizisten Christian Felber. Die GWÖ versteht sich als Wegbereiterin für eine gesellschaftliche Veränderung in Richtung eines verantwortungsbewussten, kooperativen Miteinanders. Erfolg wird nicht primär an finanziellen Kennzahlen gemessen, sondern mit der Gemeinwohl-Prüfung für Investitionen, mit der Gemeinwohl-Bilanz für Unternehmen und mit dem Gemeinwohl-Produkt für eine Volkswirtschaft. Aktuell umfasst die GWÖ weltweit rund 11.000 Unterstützer*innen, rund 5.000 Aktive in 200 Regionalgruppen, etwa 800 bilanzierte Unternehmen und andere Organisationen, über 50 Gemeinden und Städte sowie 200 Hochschulen weltweit, die die Vision der Gemeinwohl-Ökonomie verbreiten, umsetzen und weiterentwickeln. www.ecogood.org/austria

weiterlesen

Wirtschaft 1. März 2021

BauertothePeople - Closing the Gap

Wir haben vergessen, wo unser Essen herkommt, wie und von wem es produziert wird. B2P schließt diese Lücke.... Wir geben Essen und Landwirtschaft wieder ein Gesicht und eine Geschichte. Wir stellen unterschiedliche Perspektiven zur Verfügung, damit Nachdenken, Urteilen und Konsumieren wieder bewusster stattfinden kann. #durchsredenkommendieleutzam. Durch den Dialog entstehen neue Sichtweisen und so ein Verständnis füreinander. Unsere Blasen platzen, Vorurteile werden abgebaut. Ganz nebenbei lernt man auch spannende Menschen kennen, erfährt viel über Anbau- und Herstellungsverfahren und kommt beim Lesen und Reinhören auf neue Ideen. B2P ist die Plattform für Podcasts, Reportagen und unterschiedliche Perspektiven rund um Essen, Menschen und Landwirtschaft. Website: https://www.bauertothepeople.at/ Instagram: https://www.instagram.com/bauertothepeople/ Facebook: https://www.facebook.com/bauertothepeople.at

weiterlesen

Wirtschaft 28. Dezember 2020

Vision müllfrei: Zero Waste einfach umsetzen

Die Müllberge wachsen, unsere Erde ist erschöpft. Wir kennen das Problem, doch wie gelingt es, im Privaten/im Büro/mit dem eigenen Business Teil einer positiven Veränderung zu werden? Müllfrei-Visionärin und Speakerin Evelyn Rath gibt in unterhaltsamen Vorträgen und Seminaren Starthilfe, um mit Motivation und konkreten Strategien ins Handeln zu kommen. Website: https://www.visionmuellfrei.at/

weiterlesen

Wirtschaft 10. September 2020

Eine Welt ohne Konzerne?

Wir von [https://www.4betterdays.com/|4betterdays.com] sind ein fast unabhängiges Unternehmen mit Sitz in Innsbruck und haben eine Vision: Mit echten, umweltfreundlichen Produkten sorgen wir für eine bessere Welt! Wie würde die Welt aussehen, wenn jeder Mensch, wie ein Konzern, nur noch auf seinen persönlichen Vorteil achten würde? Wir bieten europäischen Kleinbetrieben eine digitale und vor allem eine freie Heimat. Handwerksbetriebe achten im Gegensatz zu Konzernen auf wesentlich mehr. Diese Betriebe sichern unseren Wohlstand mit ihren Werten, die sie weit über den finanziellen Aspekt hinaus schaffen. Wir haben uns ganz bewusst für diesen steinigen Weg entschieden - Aber dadurch schaffen wir gemeinsam mit Klein- und Mittelbetrieben, saubere Wege für unsere Zukunft. Dabei orientieren wir uns an 4 Säulen: 1. Unsere Produkte sind aus regionalen Rohstoffen und 100 % nachwachsenden Ressourcen. 2. Wir respektieren unsere Handwerksbetriebe mit ihren Familien und Mitarbeiter...

weiterlesen

Wirtschaft 14. August 2020

"Die Zukunft der Arbeit gemeinsam gestalten."

"Die ausgebildete Juristin Lena Glaser beschäftigt sich mit den Bedürfnissen im Berufsleben, (und) damit, wie sich Arbeit verändert." DiePresse, April 2020 2017 startete ich meinen Blog basicallyinnovative.com, um die Zukunft der Arbeit mitzugestalten. Aus der Perspektive junger kritischer weiblicher Stimmen frage ich: Wie soll eine Arbeitswelt aussehen, in der wir gerne arbeiten und die uns nicht krank macht? Für meine Recherchen bin ich viel unterwegs: Ich suche Antworten in Schulen, Universitäten, innovativen Unternehmen und Co-working spaces und spreche mit Führungskräften, MitarbeiterInnen, ForscherInnen, Jugendlichen und Studierenden über ihre Visionen. Mein Wissen teile ich über den Blog, Newsletter, Social Media. Mit meinen Vorträgen, Events und Workshops möchte ich vielfältigen Stimmen eine Plattform bieten und den Austausch und Diskurs auf Augenhöhe fördern. www.basicallyinnovative.com www.facebook.com/basicallyinnovative www.instagram.com/lenamarieglaser

weiterlesen

Wirtschaft 12. August 2020

Das Ende vom Rad ist der Anfang neuer Produkte

Das vierköpfige Team von Fahrradfilet liebt Räder. Selbst dann, wenn sie fahruntauglich sind. Stefan Novak, Joschi Sedlak, Lukas Wohlesser und Rainer Seebacher wollen nicht, dass die alten Drahtesel als Sperrmüll in Kellern oder Hinterhöfen verrotten, in der Öffentlichkeit Fahrradabstellplätze blockieren oder schlicht im Sperrmüll landen. Mit Liebe, Handwerk und Professionalität fertigen sie aus alten Stahlrädern einzigartige Gebrauchsgegenstände. Damit helfen sie, die Müllberge ein bisschen kleiner zu machen. Die Lampen, Hocker, Schlüsselanhänger, Kleiderbügel oder Zeitungshalter sind absolute Einzelstücke und betören mit der Schönheit des Imperfekten. Wabisabi sagen die Japaner dazu. https://www.fahrradfilet.at https://www.facebook.com/Fahrradfilet

weiterlesen

Wirtschaft 29. Juni 2020

RauuL Raum und Luft

Mein Projekt beschäftigt sich mit dem Problematik, dass Wohngebäuden ganz langsam auf neue Herausforderungen reagieren. Bei einem üblichen Wohnungsvertrag ist man für min. 15 Monate gebunden die Wohnung zu zahlen. Ich möchte diesen starren System aufheben und der gebauter Raum schneller und flexibel erreichbar zu machen. Die Idee ist mittelfristige Raummiete in Wohnbauten als Dienstleistung anbieten. Welche nur für die Bewohner des Hauses zugänglich sind und jede Wohnung verfügt über ein gewisses Kontingent von den mietbaren Tagen. Die Größe und Lage ist von Standort zu Standort unterschiedlich. Die werden von einer externen Firma betreut aber bleiben in Eigentum des jeweiligen Besitzers. Somit können lange leer stehenden innerstädtische Geschäftslokale oder Erdgeschosswohnungen auch benutzt werden.

weiterlesen

Wirtschaft 16. Juni 2020