Häupl will Wehrpflicht abschaffen

Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) begründet seinen Vorstoß für eine Volksbefragung über die Wehrpflicht damit, dass er eine lange Diskussion abschließen wollte. Er selbst sei jedenfalls gegen die Beibehaltung der Wehrpflicht.

"Jetzt ist die Aufmerksamkeit da"

Wiens Bürgermeister Michael Häupl (SPÖ) im Mittagsjournalinterview vom 05.10.2010 mit

Für Abschaffung

Den Vorschlag habe er jetzt gemacht, weil dafür die Aufmerksamkeit vorhanden sei, die es nach der Wahl wohl nicht mehr gegeben hätte, so Häupl im Ö1-Mittagsjournal-Interview. Er sei jedenfalls gegen die Beibehaltung der Wehrpflicht, erklärt Häupl. Ob dann ein Berufsheer oder ein Freiwilligenheer komme, das sei auszudiskutieren. Er habe auch keine ausgegorenen Vorschläge, wie dann der Zivildienst geregelt werden sollte.

Absolute für mehr Tempo

Als Wahlziel für die bevorstehende Gemeinderatswahl nennt Häupl die Verteidigung der absoluten Mehrheit. Die Stadt werde in Zukunft noch mehr Tempo brauchen, und eine Koalition wäre schwieriger zu führen. Auf eine Koalitionsvariante will sich Häupl nicht festlegen. Der 63-Jährige will jedenfalls weiterhin als Bürgermeister amtieren, "solange mich die Leute wollen und ich gesund bin."

Übersicht

  • Wien-Wahl 2010
  • Verteidigung