Artists for Future Austria

Artists for Future Austria haben sich im März 2019 in Unterstützung der österreichischen Fridays for Future-Bewegung gegründet. Rund 500 Personen aus verschiedenen Bereichen der Kunst, Kultur und Kreativszene zählen zu unseren Unterstützer*innen. Artists for Future beteiligen sich aktiv und sichtbar an den Klimastreiks, führen eigene Aktionen und Diskussionsveranstaltungen durch und unterstützen mit ihrem künstlerischen Potential nach Bedarf auch die Aktivitäten anderer Klimainitiativen. Darüber hinaus suchen wir Vernetzung mit Kunstschaffenden, Kunstinstitutionen, Künstler*innenvereinigungen und -interessensvertretungen, um ein klimagerechtes Umdenken im Kunst- und Kulturbetrieb gemeinsam voranzutreiben – so leisten wir unseren Beitrag zur Reparatur der Zukunft! www.artistsforfuture.at www.facebook.com/Artists4FutureAustria www.instagram.com/artistsforfuture.at

weiterlesen

Klima 01.05.2020

Barrierefreie Grundversorgung

Mein Name ist Agnes Naderer und ich schrieb meine Masterarbeit über Menschen mit Behinderung in technischen Konzernen mit einem Schwerpunkt: Barrieren. So kam ich dann zum Projekt: Barrierefreie Grundversorgung. Im Alltag hab ich als Epileptiker, der kein Auto lenken darf bemerkt, dass eigentlich sehr viel in unserem Alltag einfach nur mit dem Auto möglich ist = Barriere. Für viele Menschen sind somit alltägliche Besorgungen außerhalb der Großstädte schon schwerer bis unmöglich (zB für Menschen mit schweren Sehbeeinträchtigungen). Das Video zeigt die Situation in Purkersdorf, wo das sichere Einkaufen von Lebensmittel für viele Einwohner nicht gegeben ist. Es unterstützen mich zB: Essl Foundation oder das Verkehrsministerium. Viel Spaß beim Video Agnes Naderer E-mail: a.naderer@gmx.at

weiterlesen

Klima 19.05.2020

Baumhilfe - Achtsamkeit für Straßenbäume

Die Baumhilfe engagiert sich für innerstädtische Straßenbäume. Die veränderten Umweltbedingungen gefährden diesen wichtigen Grünbestand. Die ehrenamtliche Initiative will Wissen über Stadtbäume vermitteln und Menschen animieren, selbst aktiv zum Erhalt der Bäume beizutragen - zum Beispiel mit Gießen. Von der Baumhilfe profitieren nicht nur die Bäume selbst, sondern auch die Menschen in der Stadt. Sie hat positive klimatische Effekte - im wortwörtlichen ebenso wie im zivilgesellschaftlichen Sinn einer Verantwortlichkeit für das Lebensumfeld. Homepage: www.baumhilfe.eu

weiterlesen

Klima 16.02.2020

Brennstoffzellen verbessern

Vanja Subotic ist Assistenzprofessorin und Leiterin der Brennstoffzellen-Forschungsgruppe am Institut für Wärmetechnik der TU Graz. Sie forscht an Alterungsprozessen in Hochtemperatur-Brennstoffzellen und entwickelt Methoden, mit denen sich diese Vorgänge frühzeitig erkennen und vermeiden lassen, um die Lebensdauer der Zellen zu verlängern.

weiterlesen

Klima 28.04.2020

Bürgerstrom Volksbankbau

Österreichs erste Photovoltaikeigentümergemeinschaft als Muster für die gemeinschaftliche Nutzung von erneuerbarer Energie im Geschoßwohnbau. Homepage: www.volksbankbau.org

weiterlesen

Klima 02.03.2020

CLEANVEST "Dein Geld für eine bessere Welt"

Kunden möchten wissen was sie kaufen, aber das tun sie bei Fondsprodukten nicht! Und dass aufgrund der fehlenden Transparenz in der Finanzbranche. Denn leider sind 90% aller Fonds in Österreich in Kohle, Öl & Gas, Waffen, Atomenergie und Kinderarbeit investiert. Aus diesem Grund haben wir CLEANVEST entwickelt. CLEANVEST ist ein Vergleichs-Portal in Österreich, dass Fonds auf Nachhaltigkeit prüft. Fonds werden nach 8 Kriterien, beispielsweise soziale Gerechtigkeit wie Kinderarbeit oder Klimaschutz wie Kohle bewertet. Insgesamt werden 3.336 Fonds und 10.000 Unternehmen unter die Lupe genommen. Die Informationen werden auf CLEANVEST kostenlos, transparent und einfach verständlich dargestellt und regelmäßig aktualisiert. Mit CLEANVEST möchten wir einen transparenten und nachhaltigen Fondsmarkt schaffen. Homepage: https://www.cleanvest.org/de/ https://www.esgplus.com/

weiterlesen

Klima 18.02.2020

CO2 Recycling

In diesem Beitrag stellen wir ein Verfahren vor, mit dem man effizient Alkohole aus Kohlendioxid (CO2) herstellen kann. Wir nutzen dazu neue Katalysatoren, die auf sehr günstigen Kohlepapierelektroden aufgebracht werden. In wässriger Lösung bindet das eingeleitet CO2 an das zuvor elektrochemisch reduzierte Metallion des Katalysators und reagiert schließlich zu Ethanol und Methanol. Das Metallion wird dann wieder oxidiert und steht für weitere Reaktionen zur Verfügung. Die entstandenen Alkohole können mit bereits bestehenden Technologien in eine Reihe nützlicher Chemikalien umgewandelt werden. Für das Verfahren ließe sich etwa CO2 aus industrieller Rauchgaswäsche nutzen. Link zur Website: https://www.jku.at/institut-fuer-organische-chemie/team/schoefberger-lab/

weiterlesen

Klima 30.01.2020

Co2 Marken - in 3 Minuten die Welt gerettet

Klimaschutz durch Selbstbestimmung mittels der Einführung von CO²-Marken

weiterlesen

Klima 02.03.2020

Das Ende vom Rad ist der Anfang neuer Produkte

Das vierköpfige Team von Fahrradfilet liebt Räder. Selbst dann, wenn sie fahruntauglich sind. Stefan Novak, Joschi Sedlak, Lukas Wohlesser und Rainer Seebacher wollen nicht, dass die alten Drahtesel als Sperrmüll in Kellern oder Hinterhöfen verrotten, in der Öffentlichkeit Fahrradabstellplätze blockieren oder schlicht im Sperrmüll landen. Mit Liebe, Handwerk und Professionalität fertigen sie aus alten Stahlrädern einzigartige Gebrauchsgegenstände. Damit helfen sie, die Müllberge ein bisschen kleiner zu machen. Die Lampen, Hocker, Schlüsselanhänger, Kleiderbügel oder Zeitungshalter sind absolute Einzelstücke und betören mit der Schönheit des Imperfekten. Wabisabi sagen die Japaner dazu. https://www.fahrradfilet.at https://www.facebook.com/Fahrradfilet

weiterlesen

Klima 29.06.2020

Der Satdthandwerker Graz und Wien

Der Stadthandwerker ist ein Installations- und Handwerksbetrieb in Graz & Wien, der auf CO2-neutrale Lösungen und Ansätze Wert legt. Urbane Umgebungen weisen eine extreme Parkplatz- und Verkehrsbelastung auf. Durch Evaluierung dieser Situation ist das Lastenfahrrad für uns das optimale Verkehrsmittel, um die städtische Lebensqualität zu schützen und aufzuwerten. In der Handwerksbranche zählt es zum guten Ton, defektes nicht zu reparieren, sondern zu ersetzen. Beim Stadthandwerker hat reparieren oberste Priorität sowie eine nachhaltige und umweltbewusste Arbeitsweise. Wir können aufgrund unserer Ausrichtung keine großen Projekte abwickeln. Reparatur- und Serviceleistungen im Haushalt und Garten, bis hin zur Installation von Badezimmern und Heizungsanlagen umfassen das Leistungsportfolio. https://www.instagram.com/stadthandwerker.at/ www.stadthandwerker.at

weiterlesen

Klima 01.06.2020

Der große Weg hat kein Tor

"Der große Weg hat kein Tor"* *Fukoka Masanubo One-Straw Revolution Mein Name ist Pascal, ich arbeite/koche in der 2. Gruft der Caritas Wien. In meiner Corona-/Freizeit bin ich ambitionierter Gärtner, besser gesagt: aufstrebender Permakulturist. Perma- was? Permakultur. Sowohl Leitfaden des biologischen Anbaus, als auch eine philosophische Betrachtungsweise der menschlichen (Boden-)Kultur. Ochsenherztomaten und Basilikum zusammen zu setzen unterstützt die Pflanzen. Käferbohnen klettern am Mais hinauf und versorgen ihn mit Stickstoff. Brennnessel wird zu Suppe oder Dünger. Algen aus der Donau eignen sich zum Mulchen. Alles findet Sinn und wächst „(nicht) umsonst“. Ein Stück Boden hegen und pflegen. Ein vergessenes Kulturgut und holistische Lebensschule. Im PermaBlühGemüseGemeinschaftsGarten in der Lobau wird mit Selbsterfahrung und Schwarmintelligenz gemeinschaftlich Boden kultiviert. So renaturiert der Mensch Lebensraum für Insekten, Bienen und alle Lebewesen. Follow...

weiterlesen

Klima 30.05.2020

Die gute Seite des CO2

Die Wärmekraftmaschine des DII Walter Loidl. Ich bin der Produzent des Videos. Walter Loidl ist der Erfinder. Flüssiges CO2 dehnt sich in einem Temperaturunterschied von 15-20 Grad von +20 bis +40 Grad C um ein Mehrfaches aus und entwickelt richtig angewandt unglaubliche Kräfte. Diese sind lautlos, es gibt keine Abgase, es muss nie getankt werden, es benötigt keine HighTech, keine seltenen Erden. Das Video zeigt den Erfinder und sein selbst gebautes Demonstrationsgerät. Dieses hebt 75 kg rein durch Sonneneinstrahlung, (oder hier durch Teelichter, wenn keine Sonne) Abkühlung durch Wasser.

weiterlesen

Klima 03.06.2020