Klicken Sie auf die Nadeln und entdecken Sie innovative Ideen.

Youtopia / Plan B

Im Rahmen von „Youtopia / Plan B“ werden unterschiedlichste Menschen aus europäischen Ländern nach ihren utopischen Vorstellungen befragt. Meistens werden diese im Rahmen eines längeren, sehr persönlichen Gesprächs entwickelt. Das Interview und eine Präsentation des Ergebnisses werden gefilmt. Am Ende soll aus den gesammelten Aufnahmen eine umfangreiche Video-Installation entstehen. Wir (Lisa Spalt und Otto Saxinger für das Institut für poetische Alltagsverbesserung) haben bisher Menschen in Linz, Wien, Kassel und Bukarest interviewt. Ab Herbst wird der vorläufige Stand des Projekts – z.B. im Rahmen einer Zukunftskonferenz in Linz – erstmals präsentiert. Ab November werden wir Workshops durchführen, damit andere unsere Arbeit weiterführen können.

weiterlesen

Weiteres 1. April 2021

ottobahn - Die nächste Dimension der Mobilität

Die ottobahn GmbH entwickelt ein voll-autonomes und CO2 neutrales Transportsystem, das über den bestehenden Straßen verkehrt. In elektrisch angetriebene Kabinen finden 1-4 Personen Platz, wahlweise können mit den Kabinen auch Güter transportiert werden. Der Service ist on-demand per App bestellbar, die Kabinen können an jeder Stelle im Streckennetz abgelassen werden.

weiterlesen

Technologie 31. März 2021

The Global Fluvial Clock & Planetary Clepetra

Rivers are icons of climate change, and highly sensitive indicators of climate conditions. To bolster public appreciation of river systems, Universität für Bodenkultur Wien Professor Helmut Habersack is collaborating with the acclaimed American artist and experimental philosopher Jonathon Keats to create a pair of monumental clocks that will keep time with the flow of some of the world’s largest rivers over the next several hundred years. One fluvial clock will support public education at the new BOKU Wasserbaulabor on the Danube River. A twin clock in the Vienna city center will be a high-visibility environmental artwork viscerally connecting residents and visitors with the seasonal flow of the Danube. Developed in collaboration with Ars Electronica Futurelab and Open Austria, the timepieces will encourage us to pay attention to our natural surroundings, remind us of our human limitations, and temper our societal hubris.

weiterlesen

Klima 31. März 2021

Alle kreieren #mohdy: Kreativität tut uns gut

Wir sind SALON KRON. Wie kann man in einer Großstadt wie Wien den vorgeschriebenen Abstand einhalten? MOHDy steht für: Mobiler Helfer für Distanz. Hier eine Möglichkeit für einen #mohdy​: Dieser namens "anoROC"​​ ist eine Möglichkeit, wie man unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Distanz sogar "disTANZEN" kann. Wie sieht Dein persönlicher #mohdy​ aus? Lasst uns eine Ideensammlung von MOHDys machen - kann auch gut im Werksunterricht für Schüler kreiert werden. Die Sammlung von Ideen soll zuerst online und dann wenn erlaubt auch als Fest der Freude à la "BRING YOUR MOHDy" realisiert werden - IMMER unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen! Der Reinerlös geht an soziale Vereine. Damit möchten wir unsere menschlichen Fähigkeiten wie Kreativität und Humor feiern und auf das Thema psychische Gesundheit während der Covid-Krise aufmerksam machen!

weiterlesen

Soziales 30. März 2021

The Map of Solutions

Mutmacherei is an association that wants to inspire a positive vision of our future by showcasing examples of best practice. One way we do this is with the Map of Solutions – a data base in the form of a fully clickable, bilingual mind map that provides an entirely new way of visualising content. It is not only a source of information, but also a possible infrastructure for other organisations that want to fix the future. Website: http://mutmacherei.net Map of Solutions: http://mutmacherei.net/mut-map/ and for full screen mode: http://mutmacherei.net/MutMap/ Facebook: https://www.facebook.com/mut.macherei Twitter: https://twitter.com/mutmacherei Youtube: https://www.youtube.com/DieMutmacherei LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/iramollay/

weiterlesen

Weiteres 25. März 2021

FUTURZWEI - Reparatur der Zukunft

FUTURZWEI ist eine gemeinnützige Stiftung, die sich für das Projekt einer zukunftsfähigen, enkeltauglichen, offenen Gesellschaft einsetzt. https://futurzwei.org/ In diesem Video stellen wir FUTURZWEI als eine Initiative für die Reparatur der Zukunft vor: Wer sind wir? Was ist das Problem? Was machen wir neu/anders?

weiterlesen

Klima 23. März 2021

Low-Clearance Rapid Transit

Wer ich bin: Demographisch über kurz oder lang ein "alter weißer Mann", der das Pauschalurteil über diese Gruppe hoffentlich nicht erfüllt. Von der Ausbildung her Verkehrsplaner mit Schwerpunkt öffentlicher Verkehr, brotberuflich mehr mit konventionelleren und freizeitlich mehr mit innovativen Lösungen befasst. Was das Problem ist: Hohe Kosten für hochwertigen öffentlichen Stadtverkehr (U-Bahn, S-Bahn), daher in vielen Städten und ihrem Umland immer noch zu wenige gute Alternativen zum Auto. Was ich neu zu machen vorschlage: Eine Schnellstraßenbahn, die so viel wie möglich auf der Oberfläche fährt und nur so viel unterirdisch, wie nötig ist, um Störungen durch den Autoverkehr zu vermeiden. Durch besonders niedrige Fahrzeuge, eine optimierte Verkehrsführung und angepasste Trassierungswerte kann nahezu die Qualität einer U-Bahn erreicht werden, während die Kosten näher bei jenen einer Straßenbahn liegen. Link zur Konzept-Website: http://buschbacher.at/LCRTde.html

weiterlesen

Klima 22. März 2021

Mikroabteilwaggons für Mehr-als-eine-Nacht-Züge

Wer ich bin: Demographisch über kurz oder lang ein "alter weißer Mann", der das Pauschalurteil über diese Gruppe hoffentlich nicht erfüllt. Von der Ausbildung her Verkehrsplaner mit Schwerpunkt öffentlicher Verkehr, brotberuflich mehr mit konventionelleren und freizeitlich mehr mit innovativen Lösungen befasst. Was das Problem ist: Zu viel Flugverkehr, auch weil es zu wenig Fern- und Nachtzüge gibt und die, die es gibt, für viele Leute zu teuer oder anderweitig unattraktiv sind. Was ich neu zu machen vorschlage: eine ausgeklügelte Waggon-Inneneinrichtung aus ineinander verschachtelten Mikro-Abteilen, sodass man trotz einer hohen Dichte an Plätzen sowohl in voller Privatsphäre ohne fremde Mitreisende im Abteil unterwegs ist, als auch zwischen komfortablen Sitz- und Liegepositionen für Tag und Nacht wählen kann. Link zur Konzept-Website: http://buschbacher.at/abteil.html

weiterlesen

Klima 22. März 2021

2-wheel Personal Rapid Transit

Wer ich bin: Demographisch über kurz oder lang ein "alter weißer Mann", der das Pauschalurteil über diese Gruppe hoffentlich nicht erfüllt. Von der Ausbildung her Verkehrsplaner mit Schwerpunkt öffentlicher Verkehr, brotberuflich mehr mit konventionelleren und freizeitlich mehr mit innovativen Lösungen befasst. Was das Problem ist: Außerhalb der Städte trotz aller Bemühungen zu wenig leistbare, klimafreundliche und ressourceneffiziente Alternativen zum eigenen. Was ich neu zu machen vorschlage: ein ländlich-suburbanes Robotaxi-Konzept mit zweirädrigen Ultraleichtfahrzeugen auf eigener, sehr einfach gehaltener Infrastruktur. Das ermöglicht flexible Mobilität auch ohne Führerschein und braucht nur einen Bruchteil der Energie und Batteriematerialien eines eigenen Elektro-Pkw. Link zur Konzept-Website: http://buschbacher.at/2wPRTde.html

weiterlesen

Klima 22. März 2021

Cultural Collisions Bosnia and Herzegovina

Cultural Collisions is a cross-disciplinary science and art engagement and networking program with special emphasis on educational methodologies. Cultural Collisions creates a dialogue HUB of scientists and artists with the goal to inspire school students and invite them to actively participate in this cross disciplinary dialogue. It is designed to trigger curiosity, enhance creativity, and foster critical thinking and help school students to create their own artistic reflections on scientific or technologic topics. The interdisciplinary program allows the next generation to get prepared for the challenges of the 21st century. Science & Art connecting People. Cross disciplinary science & art engagement and global networking by ORIGIN: https://mhoch.web.cern.ch/Art@CMS/ORIGIN_CERN_IR_Nov2019_final.pdf

weiterlesen

Kultur 21. März 2021

Milchkandl - Unsere Gute Milch eG

Vier Kleinbauern im südlichen Waldviertel, einer mit unternehmerischem Hintergrund, gründen eine Genossenschaft um die regionale Versorgung mit Milchprodukten selbst in die Hand zu nehmen. Regionales, enkeltaugliches Wirtschaften in Bio-Qualität ist der Anspruch. In einem Projekt werden: - Bio-Umstellung - CO2-neutrale Verarbeitung und Auslieferung - Versorgung mit regenerativen Energien - Arbeitsplätze im Dorf - Neubau aus lokalem Holz ohne Bodenversiegelung - Produkte mit ursprünglicher Qualität verwirklicht. Projektstart: Herbst 2019 Bauphase: März-Oktober 2021 Betriebsbeginn: Jänner 2022 InteressentInnen im Raum Krems/Wachau/südl Waldviertel sind herzlich eingeladen GenossenschafterInnen zu werden. www.milchkandl.at

weiterlesen

Ernährung 20. März 2021

A Migration program to revitalize rural villages

Before the Pandemic, 6 million people were migrating to cities each month. The result is often social crisis and chaos in many of the world’s cities. Focused on the solution of this crisis we created ES VICIS Foundation, a non-profit organization based in Switzerland, whose goal is to foster sustainable and planned migration to rural towns and villages, to support their revitalization and empowerment, and ultimately to create thriving communities. Our "Welcome to my Village" program was designed to unlock the potential of small, rural towns and villages. It features three pillars: Welcome, Business, Home. You can join our efforts by watching and sharing this video and supporting the ES VICIS Foundation. BE THE CHANGE. https://esvicis.org/ www.facebook.com/esvicis

weiterlesen

Soziales 19. März 2021