Startnext Corona Hilfsaktion

Wir, Startnext (www.startnext.com), haben die Corona Hilfsaktion gestartet, um vom Lockdown durch die Corona-Krise Betroffenen zu helfen, ihre Projekte, Unternehmen usw. zu retten. Gemeinsam mit mehr als 150.000 Unterstützer*innen konnten wir bereits über 10,5 Mio. Euro, davon über 370.000 Euro direkt durch uns, an die bedrohten Projekte geben. Mehr Informationen: https://www.startnext.com/pages/hilfsfonds/campaign/startnext-corona-hilfsaktion-323

weiterlesen

Corona 19.06.2020

temporäre EPU-HUBs statt Immobilien-Leerstand

Paradocks schlägt die temporäre Öffnung des öffentlichen Immobilienleerstandes vor, um eine großflächige Nutzung durch temporärer Hubs für EPUs und Kunstschaffende zur nachhaltigen Krisenbewältigung zu ermöglichen. Die seit 2014 aufgebaute Expertise im Betrieb solcher Hubs erlaubt es Paradocks eine prompte Evaluierung aller Leerstände durchzuführen und das Potenzial schnell aufzuzeigen. Ziel ist die temporäre Nutzung leerstehender öffentlicher Immobilien für 1-3 Jahre. Der Betrieb durch Raumunternehmen ermöglicht eine effiziente Unterstützung der Zielgruppen durch Bereitstellung von Arbeits-, Büro- und Atelierraum. So werden Vernetzungs-, Sharing- und Kollaborationseffekte erzeugt, die zu nachhaltigen ökonomischen Resilienzen führt. http://www.paradocks.at/

weiterlesen

Corona 09.06.2020

room4Physio - Die Zukunft der Physiotherapie

Bei room4Physio handelt es sich um eine neuartige, digitale Lösung für PhysiotherapeutInnen und PatientInnen, um die Physiotherapie nicht nur in Zeiten von COVID-19 und der sozialen Distanz, sondern auch nachhaltig, aufgrund der sich verändernden Gesellschaft, effektiver zu gestalten. Es soll vor allem jetzt der Hochrisikogruppe ermöglichen, die so wichtige Physiotherapie von zuhause und ohne Ansteckungsgefahr durchführen zu können. https://room4Physio.com ist die Kombination aus klassischer Physiotherapie und einem digitalen Therapieerlebnis, durch den Einsatz von Teletherapie, Künstlicher Intelligenz und Gamification - für zuhause oder unterwegs. Mit unserer Plattform soll PatientInnen mit Hilfe eines digitalen Trainingsassistenten und Gamification das selbstständige Training von zuhause ermöglicht werden. Unsere Mission ist es mit room4Physio nachhaltig zur Verbesserung der physischen Gesundheit beizutragen.

weiterlesen

Corona 08.06.2020

MOVE.LEARN.RELAX.

1. Wir bewegen uns zu wenig, 2. wir können kaum mehr unterscheiden was echt ist und erkennen keine Zusammenhänge mehr und 3. wir können uns kaum mehr entspannen. Dies führte zum Gesundheitskonzept MOVE. LEARN. RELAX. Es wird in der Gruppe in 3x15min Einheiten durchgeführt und sieht vor, sich A) nach einer kombinierten Schüttel- und Druck-Technik zu bewegen B) Zusammenhänge aus den übergeordneten Bereichen Gesundheit, Ernährung und Bewegung herzustellen um mehr für die eigenen Gesundheit tun zu können. C) mit Hilfe von geführten Meditationen und imaginären Landschaftsreisen tief zu entspannen Jede Einheit ist in 45min und wird wöchentlich wiederholt. MOVE. LEARN. RELAX. ist weder anstrengend, noch auf Muskelaufbau oder Kondition aus. Zielpublikum: Menschen ab 10. Homepage: https://move-learn-relax.com

weiterlesen

Corona 02.06.2020

Ernst & Schmäh SOMMERTOUR

Wir sind fünf Künstler_innen der „Ernst & Schmäh Kulturvernichtung“ (https://www.ernst-schmaeh.com). Im August begeben wir uns auf eine zweiwöchige Sommertour. Unzählige Auftritts- und somit Gagenausfälle während der Corona-Maßnahmen haben uns dazu bewegt, die Sommertour zu planen. Wir haben uns zusammengetan und nutzen diesen außergewöhnlichen Sommer. Viel mehr Österreicher_innen als sonst sind nun zuhause. Lange gab es keine Live-Musik. Wir wollen Interessierten auf unkompliziertem Weg einen bunten Konzertabend anbieten. An ungewöhnlichen Open-Air-Orten treten wir abends auf. Wir zeigen kurze Reisefilme und spielen Solo, im Duo oder als große Band. Ein Fotograph begleitet uns und dokumentiert die Sommertour. Jedes Konzert wird ein Fest für Groß und Klein, Jung und Alt.

weiterlesen

Corona 02.06.2020

House of SUPERSENSE

Seit vielen Jahren auf "Impossible Projects" spezialisiert, wirft SUPERSENSE unter der Führung von Florian Kaps alle Kräfte und verbleibenden Resourcen in die Vision diese Krise als die grösste Chance zu nutzen, die diese stolze Stadt jemals hatte. Was 2014 als weltweit einzigartiges analoges Versuchslabor und Experience Store begonnen hat, soll nun zum House of SUPERSENSE werden und zum neuen kreativen Kraftwerk für Wien. Als revolutionäre Mischung aus Schallplattenmanufaktur, Wohnzimmer, Bühne, Studio, Analog Maker Space, Restaurant, Druckwerkstatt, Bibliothek und Artist in Residency Projekt. Homepage: https://the.supersense.com/

weiterlesen

Corona 02.06.2020

Tiny Emotions: Kinderemotionen in Zeiten von Covid

Wenn es um schwierige Themen geht, fehlen einem im Gespräch mit Kindern oft die richtigen Worte. Bücher können hier in der Kommunikation sehr hilfreich sein, nur leider wird der (Mental-) Health and Care Sektor im Kinderbuchbereich aus meiner Sicht stiefmütterlich behandelt. Hier setze ich mit meinem Start Up „Tiny Emotions“ an: Mein Ziel ist es - zusammen mit TherapeutInnen und FachexpertInnen / Institutionen - optisch ansprechende Kommunikationsmöglichkeiten zu kreieren, um eine Unterstützung während einschneidenden Erlebnissen bieten zu können. Aktuell beschäftige ich mich mit Social Distancing / Corona und den Auswirkungen auf instagram.com/tiny_emotions. Therapeutische Zusammenarbeit mit Katja Isele, BA MA (Schwerpunkt Kinder) und Mag. Hannah Mernyi (Schwerpunkt Eltern & Jugendliche) Musik von @bernhardpribitzermusik

weiterlesen

Corona 02.06.2020

Wiener Art Library, WAL

Die Wiener Art Library erweitert das kulturelle Angebot der Stadt um ein partizipatives und breit zugängliches Feature, in Form eines Verleihs für zeitgenössische Kunst, der an die Standorte der Wiener Büchereien angedockt wird. Die bildende Kunst kommt so nicht nur in alle Bezirke der Stadt, sondern auch in die Wohnzimmer der Wienerinnen und Wiener. Zusätzlich wird der physische Bestand um eine digitale Plattform erweitert, die zum Leihen und Betrachten von zeitgenössischer Kunst designt ist. Hier findet zum einen die Schnittstelle zur Smart City Wien statt und zum anderen die Positionierung der Kunst als Kommunikationsverstärker für eine breite Öffentlichkeit. Das große Potenzial der Kunst, – ihre soziale und verbindenden Kraft wird aktiviert und ihr Handlungsspielraum, im Sinne einer solidarischen und offenen Gesellschaft mit gleichberechtigtem, niederschwelligem Zugang zu Bildung, Kunst und Kultur, entscheidend vergrößert. Die Wiener Art Library wurde beim Ideenwett...

weiterlesen

Corona 02.06.2020

Ich brauche Platz!

Kooperatives Kunst- und Raumforschungsprojekt (TU Wien mit KÖR Wien und IBA_Wien. Idee und Gesamtleitung: Karin Harather, Instagram-Koordination: Carla Schwaderer). Der Mangel an (Aktivitäts-)Räumen und gesellschaftlicher Teilhabe stellt für viele – und zunehmend auch junge – Menschen ein großes Handicap dar, das zu Passivität, Rückzug und Perspektivlosigkeit führen kann. Das Projektteam forscht gemeinsam mit Kindern und Jugendlichen (aktuell in drei IBA-Zielgebieten), um alternative Denk- und Handlungsmöglichkeiten für gestalterische Selbstwirksamkeit und neue Lebensqualitäten zu schaffen – abseits von Konsumzwang und Leistungsdruck. Als mobile räumliche Basis und Plattform dient ein von Architekturstudierenden ausgebautes Bus-Labor. Während der Covid-19-Beschränkungen wurde das Projekt für Social Media adaptiert: https://www.instagram.com/ich.brauche.platz/

weiterlesen

Corona 02.06.2020

Reparatur der Zukunft . Frauen-Kraft.at

Die Frauen-Kraft.at ist eine österreichische Online Plattform die die innenliegende Potentialentfaltung von Frauen unterstützt und begleitet. Wir verbinden altes Wissen mit den Methoden der heutigen Zeit. Wir sind Impuls Geberinnen und Mutmacherinnen um "ein Stück mehr die Frau zu werden, die wir in allen Bereichen unseres Lebens sein können." Die Frauen-Kraft.at hat das Potential noch tausende mehr von Frauen zu erreichen und diese auf ihrem Weg zu begleiten und dadurch einen Teil zur *Reparatur der Zukunft* für uns alle und jeder einzelnen beizutragen. Wir sind auf der Suche nach KooperationspartnerINNEN und UnterstützerINNEN um unsere Arbeit in der Öffentlichkeit zu verbreiten. Kreativität, Gemeinschaftssinn und Engagement sind unsere Stärken, die wir gerne mit anderen teilen. www.frauen-kraft.at www.facebook.com/withlovefrauenkraft "Für all jene Frauen, die die Tage von Morgen erdenken. Erfühlen, was beherzt ist. Erleben, was bewirkbar ist."

weiterlesen

Corona 02.06.2020

beispielsweise: [Junge Menschen sprechen mit …]

„beispielsweise [...]“ lädt Menschen aus den verschiedensten Berufen und Bereichen zu Gesprächen mit jungen Menschen ein. Sie sprechen mit ihnen in Schulen, Ausbildungsstätten und Vereinen offen über ihre Berufe, die Vorteile und Nachteile, ihre Ausbildungen, berufliche Wege und Umwege und auch über Lebensplanung und ihre Lebenserfahrungen. Gleichzeitig können die eingeladenen Gäste eigene Positionen überdenken und im Diskurs mit Jugendlichen auch für sich neue Perspektiven entwickeln. „beispielsweise [...]“ ist damit persönliches Gespräch auf Augenhöhe und intensiver Generationendialog. Dieser direkte und ungefilterte Erfahrungsaustausch ist besonders auch in Zeiten von Krisen wichtig und wir können ihn inzwischen auch online und digital ermöglichen.

weiterlesen

Corona 31.05.2020

Diagnose der Gegenwart - Reparatur der Zukunft

Mein Name ist Emilia. Ich bin Studentin in Wien. Durch die Selbstisolation während des Lockdowns habe ich plötzlich alles wieder stärker wahrgenommen. Im alten Alltag waren wir gestresst, abgestumpft und dadurch zwar nicht gleichgültig, aber unverbunden mit der Welt. Ich habe aus meinen Gedanken während der Quarantäne dazu einen Poetry Slam gemacht und den Alltag in meiner WG gefilmt, in der wir plötzlich viel achtsamer Zeit miteinander verbracht haben. Ich will versuchen die Aufmerksamkeit, für mich, meinen Körper, die Menschen um mich, aber besonders auch gesellschaftliche und politische Veränderungen, die mich zum Anfang der Krise überkommen hat beizubehalten. Weil ich gemerkt habe, dass das Leben zwar so mehr zu einer Achterbahnfahrt wird, aber auch echter und intensiver ist, wenn man die Dinge mehr an sich ranlässt. Denn bevor wir die Zukunft reparieren können, brauchen wir eine Diagnose der Gegenwart. Und dafür müssen wir uns erst einmal trauen richtig hinzuschauen und hinzus...

weiterlesen

Corona 30.05.2020