DU-DA-ICH-HIER, SPIELEN WIR!

„Mami, muss ich von der Amsel da Abstand halten?“, „Wie groß ist ein Babyelefant?“ Für Kleinkinder und deren Eltern stellen unsichtbare Viren eine Herausforderung dar. „Abstand!“ ist das zur Zeit in der Kindererziehung am häufigsten verwendete Wort. Doch was bedeutet das? Auf dem Du-Da-Ich-Hier-Spielplatz sind Regeln und Abstände von vornherein klar definiert. In gegenüber liegenden Räumen können 3-6-Jährige getrennt von- jedoch miteinander spielen. Der Spielplatz schafft wortlos Ordnung und animiert zugleich zum gemeinsamen Tun: „Spring’, schaukel’, hüpf’ doch!“ Manche der Geräte funktionieren nur, wenn man sie zu zweit nutzt. Bei anderen erhöhen Sichtachsen und -fenster bei gemeinsamer Nutzung das Spielvergnügen. Die physische Distanz wird spielend eingehalten – ohne große Erklärungen.

weiterlesen

Soziales 27.07.2020

Sound of Corona

Corona wird uns noch lange begleiten. Ein Blick auf die Statistik zeigt uns einen Kampf zwischen Virus und Mensch, der Tag für Tag heftige Zacken in die turbulente Grafik reißt. Das Auf und Ab erinnert an dramatische Spannungskurven wie sie in Film, Literatur und Musik eingesetzt werden. Sound-of-Corona hat sich zum Ziel gesetzt, die globale Pandemie hörbar zu machen – mit einer audiovisuellen Komposition, die mit Mitteln der Filmmusik und der grafischen Visualisierung kreiert wurde. Parameter wie Tonart, Klangfarbe, Arrangement, Instrumentalisierung, Dynamik und Sound-Design erwecken die tödlichen Zahlen zum Leben. Sound-of-Corona vermittelt und verarbeitet die ständige Gefahr auf musikalische Weise. Das Stück wird so lange weiterentwickelt bis die Pandemie zu Ende ist.

weiterlesen

Soziales 21.07.2020

Orte des Respekts 2020

Österreich beweist 2020 beispiellosen gesellschaftlichen Zusammenhalt. Die Orte, an denen Menschen etwas Besonderes für unser Zusammenleben getan haben und weiterhin tun - egal ob in einer Region, Gemeinde, Straße oder online - sind "Orte des Respekts". Der Verein Respekt.net hat es sich zum Ziel gesetzt, mit einer Online-Kampagne diese Orte vor den Vorhang zu holen und mit Preisgeldern zu küren. Bettina Reiter, Vereinspräsidentin von Respekt.net, ruft dazu auf, die Initiativen für "Orte des Respekts" einzureichen. Die Einreichfrist endet am 12. Juli 2020. Homepage: https://ortedes.respekt.net/

weiterlesen

Soziales 24.06.2020

Startnext Corona Hilfsaktion

Wir, Startnext (www.startnext.com), haben die Corona Hilfsaktion gestartet, um vom Lockdown durch die Corona-Krise Betroffenen zu helfen, ihre Projekte, Unternehmen usw. zu retten. Gemeinsam mit mehr als 150.000 Unterstützer*innen konnten wir bereits über 10,5 Mio. Euro, davon über 370.000 Euro direkt durch uns, an die bedrohten Projekte geben. Mehr Informationen: https://www.startnext.com/pages/hilfsfonds/campaign/startnext-corona-hilfsaktion-323

weiterlesen

Soziales 19.06.2020

NORMAL

In 4 Grazer Stadtrandbezirken erforschen wir den Transformationsprozess an den Rändern, zwischen Stadt und Land. Gemeinsam mit orizzontale (Rom), public works (London) und Georg Winter (Saarbrücken) wollen wir neue Orte für Gemeinschaft etablieren. Wenn das Eis schmilzt, denkt man an veränderte Polkappen, schmelzende Gletscher. Aber für NORMAL bedeutet das Schmelzen des Eises - abgesehen von ökologischen Themen – Orte der Gemeinschaft jenseits von Konsum zu etablieren. Was ist normal? Was wünschen Sie sich als neues Normal, für eine Kultur der Gemeinschaft? Dazu veranstalten wir 2021 den „Third World Congress of the Missing Things“ in der Eisteichsiedlung in Graz: Dafür sind Ihre Beiträge gefragt! „NORMAL x 4“ ist ein Projekt von transparadiso für das Kulturjahr Graz 2020. Kontaktdaten: holub@transparadiso.com Homepage:http://www.transparadiso.com

weiterlesen

Soziales 16.06.2020

RauuL Raum und Luft

Mein Projekt beschäftigt sich mit dem Problematik, dass Wohngebäuden ganz langsam auf neue Herausforderungen reagieren. Bei einem üblichen Wohnungsvertrag ist man für min. 15 Monate gebunden die Wohnung zu zahlen. Ich möchte diesen starren System aufheben und der gebauter Raum schneller und flexibel erreichbar zu machen. Die Idee ist mittelfristige Raummiete in Wohnbauten als Dienstleistung anbieten. Welche nur für die Bewohner des Hauses zugänglich sind und jede Wohnung verfügt über ein gewisses Kontingent von den mietbaren Tagen. Die Größe und Lage ist von Standort zu Standort unterschiedlich. Die werden von einer externen Firma betreut aber bleiben in Eigentum des jeweiligen Besitzers. Somit können lange leer stehenden innerstädtische Geschäftslokale oder Erdgeschosswohnungen auch benutzt werden.

weiterlesen

Soziales 16.06.2020

Jugendrat

Die Stimme der Jugend soll in Österreich mehr Gewicht erhalten! Wir möchten nicht mit den Konsequenzen von morgen Leben müssen, für die Entscheidungen die heute getroffen werden, von Menschen die eben jene Auswirkungen nicht mehr miterleben werden. Homepage: http://jugendr.at/

weiterlesen

Soziales 08.06.2020

Sprachperformanzreparatur der Zukunft

Sags, aber sags anders! Also wie du einer Frau, die dir taugt, leiwand Komplimente machen kannst.. Eine Videocollage von Poetin, Sängerin und Performerin Fräulein Hahnkamper Homepage: https://www.fraeuleinhahnkamper.com/

weiterlesen

Soziales 03.06.2020

Initiative bedingtes Grundeinkommen

Wer bin ich? Ich bin Thomas und arbeite jetzt seid 3 Jahren Hauptberuflich als selbständiger Ehrenamtsarbeiter im Bereich der Sozial- und Gemeinwohlarbeit. Finanziert wird mir dieser Lebensstiel durch ein bedingtes Grundeinkommen. Was ist das Problem? Der Umstand das Menschen auf der Straße nach Geld betteln. Man möchte helfen, aber des Geben von Geld fühlt sich nicht danach an als ob man damit zu einer dauerhaften Änderung der Situation beiträgt. Was machen wir anders? Anstatt Menschen Geld zu geben dafür dass sie auf der Straße sitzen, lasst uns gemeinsam mit den Menschen heraus finden was sie den machen können, was Ihnen und der Gesellschaft als sinnstiftender erscheint und Ihnen das selbe Geld dafür geben! Eine 40 Minütige fiktive Rückschau auf den Verlauf des Projektes aus dem Jahr 2025 findet ihr hier: https://vimeo.com/418849802

weiterlesen

Soziales 02.06.2020

»Kino kommt — Euer Lichtspiel für Haus und Hof«

Ein Kinoerlebnis für die ganze Nachbarschaft, eine Verwertungsstrategie für Filmverleihe im Entwurfsstadium: Angelehnt an das Prinzip von Lebensmittelieferservices bringt »Kino kommt« exklusive und hochwertige Kinokost direkt in die Wiener Häuser und Höfe – parallel zum Kinostart und noch bevor Filme online verfügbar sind. Geliefert wird per Fahrradbot/in. Gezahlt wird vorab und pauschal. Wer bestellt, ist Host und sorgt für die entsprechenden Rahmenbedingungen vor Ort – im Grunde reicht eine weiße Wand. Das Paket umfasst eine kompakte technische Infrastruktur sowie die zeitlich begrenzte Lizenz für die Vorführung eines aktuellen Kinofilms für eine Zuseher/innengruppe undefinierter Größe. Wer das soziale Erlebnis Kino schätzt, muss folglich nicht mehr nur ins Kino. Denn: Das Kino kommt! http://www.studio1f.at/

weiterlesen

Soziales 02.06.2020

LIEBESLEBEN podcast

Wer sind Sie? Dr. Georg Fraberger, Psychologe, Autor Carla Baumgartl, Philosophin, angehende Psychotherapeutin Konstantin Leykam, Medienwissenschaftler Was ist das Problem? Wir leben in einer Zeit in der sich Menschen immer mehr voneinander distanzieren. Wir gehen davon aus, dass unsere Vorstellungen von Glück nicht stimmen und uns einander nicht näher bringen. Aus diesem Grund wollen wir einen Podcast gestalten. Was machen Sie anders? Wir gehen davon aus, dass nur die Lebe das Leben erträglich macht. Wir reden über das was Stress, Leid und jedes andere Problem erzeugt. Dann über die Kunst der Selbstmotivation. Alle Möglichkeiten des liebevollen Seins sollen diskutiert werden. Im Podcast vertritt Georg Fraberger das Unbewusste. Konstantin Leykam vertritt das ich. Carla Baumgartl, vertritt das Überich. Dieser Podcast lädt alle Menschen ein sich zu Wort zu melden die sich in ihrer Haut nicht wohl fühlen.

weiterlesen

Soziales 02.06.2020

FemaleWe - Sensual, strong, political

Wir unterstützen Frauen, ihre politische Stimme zu finden und einzusetzen. Als Expertinnen für soziale Belange stellen Frauen über zwei Drittel aller Beschäftigten im Erziehungs-, Bildungs- und Sozialbereich. Zudem leisten sie überdurchschnittlich viel unbezahlte Sorgearbeit. Tabuisierung und Abwertung ihrer Leistungen sowie verinnerlichte Unterlegenheitsmuster verhindern viel zu häufig, dass ihre systemrelevante Expertise in politische Entscheidungsstrukturen einfließt. Wir setzen gezielt Coachingtools ein, um die politische Handlungsfähigkeit von Frauen zu erhöhen. Gleichzeitig schaffen wir geschützte Räume, damit diese mit Hilfe von körperorientierten Methoden die notwendige Kraft entwickeln, um selbstbewusst und innerlich autonom aufzutreten.

weiterlesen

Soziales 02.06.2020