Vrvis - Data Literacy

Dr. Johanna Schmidt (37) ist Visual Data Science-Expertin am VRVis Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung. Sie war für den Hedy Lamarr-Preis 2019 der Stadt Wien nominiert und Mitbegründerin der Österreich-Sektion von "Women in Engineering", um Frauen in Bezug auf eine Karriere in der IT zu fördern. In ihrer Forschung beschäftigt sich Johanna Schmidt mit Data Literacy, also der menschlichen Kompetenz Daten zu verstehen. Dazu gehören Statistiken, Diagramme und Grafiken und wie diese bestmöglich dargestellt, ausgewertet und verstanden werden können. Denn gute (oder schlechte) visuelle Darstellungen entscheiden darüber, ob und wie Daten und deren Botschaften kommuniziert werden können. Die Forschung in diesem Bereich steht noch am Anfang, und wird noch zu spannenden Ergebnissen führen.

weiterlesen

Wirtschaft 25.03.2020

Nachhaltiger Tourismus

ÖAW-Stipendiatin Alice Wanner erforscht, wie langfristige Strategien nachhaltigen Tourismus zukunftsfähig machen können.

weiterlesen

Wirtschaft 23.03.2020

cooqina - Deine Online Kochplattform

Lerne mit cooqina kochen von Anfang an Online kochen lernen mit cooqina, wann, wo und wie du möchtest. In deinem eigenen Tempo bei dir zu Hause. Kochst du lieber in deiner eigenen Küche, wann immer es dir ausgeht, in deinem persönlich definierten Zeitraum? Mit unserem Online-Basiskochkurs hast du selbst in der Hand, wie viele (oder wenige) Kurseinheiten du pro Woche absolvierst. Ob du gleich live mitkochst oder dir die Einheit lieber zuerst ansiehst, Notizen machst und zu einem späteren Zeitpunkt nachkochst, liegt ganz bei dir. Online Kochen lernen – wo und wie du möchtest … Ausserdem bietet cooqina Profiköchinnen und -köchen eine Plattform, um Ihr Wissen und Können jederzeit online weiterzugeben. Homepage: https://www.cooqina.com/

weiterlesen

Wirtschaft 22.03.2020

Monkee - Einfach Sparen!

Monkee hat die Mission, Menschen dabei zu helfen finanziell gesünder zu leben, indem wir Geld sparen und ausgeben wieder in eine gesündere Balance bringen. Die Monkee App hilft dabei mehr Geld für die wichtigen Dinge in der Zukunft zu sparen, mehr finanziellen Puffer aufzubauen und gesündere finanzielle Gewohnheiten zu entwickeln. Denn das in Tirol gegründete Startup ist davon überzeugt, dass die finanzielle Gesundheit mindestens genauso wichtig für unserer ganzheitliches Wohlbefinden ist, wie die mentale und physische Gesundheit. Die kostenlose Monkee App wird bereits genutzt, um auf Ziele mit mehr als 40 Millionen Euro Wert zu sparen. Homepage: https://www.monkee.rocks

weiterlesen

Wirtschaft 11.03.2020

FreuRaum – Einkaufen, Essen, in Gemeinschaft sein

Im Genussraum kannst du dich mit frisch zubereiteten nachhaltigen Speisen verköstigen. Im NutzRaum finden Vorträge, Workshops und andere gemeinschaftliche Aktivitäten statt. Im SchauRaum kannst du dir oder deinen Lieben Geschenke aus der Region kaufen. Handgemacht. Im ReparaturRaum werden Haushaltsgeräte, technische Geräte, Textilien repariert bzw. können mit Unterstützung selbst repariert werden, um nicht vorzeitig im Müll zu landen. Wir beschäftigen Menschen mit Migrationshintergrund und Frauen 50+ und unterstützen sie dabei, am 1. Arbeitsmarkt Fuß zu fassen. Im Burgenland sind wir absolute Vorreiter*innen*. Wir haben ein ganzes Grätzl belebt und etablieren eine neue Kunst und Kulturszene. 116 Genossenschafter*innen* beteiligen sich mehr oder weniger. Homepage: https://www.freu-raum.at/

weiterlesen

Wirtschaft 09.03.2020

BauKarussell - Social Urban Mining

BauKarussell ist der erste Anbieter am österreichischen Markt für den verwertungsorientierten Rückbau und hat sich zum Ziel gesetzt, Re-Use im großvolumigen Baubereich als Rückbau-Dienstleistungspaket für Bauherren umzusetzen und zum Mainstream zu machen. Das BauKarussell-Team setzt sich aus Partnern von pulswerk GmbH, Romm/Mischek ZT und RepaNet – Re-Use- und Reparaturnetzwerk Österreich zusammen. Operative Partner sind das Demontage- und Recyclingzentrum DRZ Wien und die Caritas SÖB. Das Video entstand im Rahmen des Re:Wien Programms - danke an OekoBusiness Wien und Impact Hub Vienna. Homepage:www.baukarussell.at

weiterlesen

Wirtschaft 09.03.2020

Traivelling! - Das klimafreundliche Bahnreisebüro

Traivelling – we train travel the world! - ist das allererste konsequent klimafreundliche Bahnreisebüro. Traivelling macht‘s möglich: mit dem Zug eine schnelle Reise durch Europa, nach Lissabon, Belfast, zum Polarkreis - oder eine 'slow-travel' - Weltreise, zB nach Hanoi, Singapur, Tokio. Für alle Menschen, die schon ihre Reise voller neuer Eindrücke und interkultureller Erlebnisse als erfüllenden Teil des Urlaubs erleben möchten! Durch unser spezielles Knowhow, unsere Vertriebspartnerschaften und durch unsere Partner in vielen Ländern können wir Tickets auf dem Weg nach Süden oder Osten hinterlegen lassen. Traivelling ist preisgünstig, verlässlich, Ihre Reise: mit Augenmaß geplant, damit Sie entspannt und sicher ankommen! Homepage: https://www.traivelling.com/ PS: Investor willkommen!

weiterlesen

Wirtschaft 06.03.2020

VRVis

Dr. Florian Ganglberger ist Forscher am VRVis – Zentrum für Virtual Reality und Visualisierung. Er entwickelt komplexe IT-Infrastruktur für die Biologie und Neurowissenschaft. Konkret forscht Ganglberger daran, wie große Mengen an räumlichen Daten für Neurobiolog/innen zugänglicher gemacht werden, damit sie die zigtausenden Datensätze schnell interpretieren können. Darunter fallen große Gehirnnetzwerke aber auch Genexpressionsdaten. So kann man untersuchen, wie menschliches Verhalten von genetischen Faktoren abhängt oder welche Auswirkungen neurologische Erkrankungen haben. Also warum manche Menschen depressiv werden und andere Suchterkrankungen entwickeln. Außerdem können auf der Basis seiner Arbeit Therapien und Medikamente entwickelt werden, die besser im Gehirn wirken als bisherige Präparate. Homepage:https://www.vrvis.at/

weiterlesen

Wirtschaft 03.03.2020

Repair Usability Monitor

In einer endlichen Welt, die wir nicht vernichten und gesund darin leben wollen, sollten wir eigentlich nur 2 Ziele hinsichtlich Ressourcen und Energie haben: 1. Gar nicht zu verwenden 2. Wenn Verwendung unbedingt benötigt - diese im Kreislauf behalten. Aus diesen Grundüberlegungen lassen sich vielfältige Maßnahmen ableiten. Das Bedarfs- und Nutzungsverhalten muss sich aber grundlegend rasch verändern. Dafür benötigt man eine gelebte Kreislaufwirtschaft mit viel Aufklärung und Transparenz. Um das Thema Veränderung des Verbrauchsverhaltens einmal anzupacken, habe ich ein Konzept ausgearbeitet, um diese Transparenz zu schaffen. Ohne funktionierende Kreislaufwirtschaft ist das Erreichen von Umwelt- und Klimazielen aus meiner Sicht nicht machbar. Sinn, Nutzen, Arbeit, Zukunft – Gemeinwohl. Noch nie waren so große Risiken und Chancen so nahe wie jetzt. Packen wir es an.

weiterlesen

Wirtschaft 01.03.2020

KostNix Laden Innsbruck

Ein Umsonstladen ist ein Raum, aus dem jede/r Gegenstände mitnehmen kann, die sie/er gebrauchen kann. Dafür wird weder Geld noch eine andere Gegenleistung verlangt, es handelt sich also auch um keinen Tausch. Umgekehrt kann jede/r etwas vorbeibringen, das sie/er nicht mehr braucht, das aber für andere möglicherweise von Nutzen sein kann. Damit sollen die Gegenstände ihren Geldwert (Preis), nicht aber ihren Gebrauchswert verlieren. Es wird also versucht, die Marktlogik zu hinterfragen und in diesem (noch) kleinen Bereich zu umgehen. Der KOSTNIX ist daher kein Sozialprojekt, sondern ein politisches. Es sollte weniger produziert, weniger weggeschmissen und weniger gearbeitet werden müssen. Homepage: https://catbull.com/kostnix/we.php

weiterlesen

Wirtschaft 29.02.2020

Allfred - Alltag.Freizeit.Dienstleistungen

Für SeniorInnen sind es oft die kleinen Dinge, die nicht mehr so leicht von der Hand gehen: Der Haushalt, das Einkaufen, eine Runde Spaziergehen im Park, ein Artzbesuch, ein Nachmittag im Kaffeehaus. Allfred verbindet Menschen, die Unterstützung im Alltag suchen, mit Personen, die dem ersten Arbeitsmarkt nicht vollumfänglich zur Verfügung stehen können. So bietet Allfred einen Mehrwert für zwei Zielgruppen: Einerseits niederschwellige Arbeitsmöglichkeiten und andererseits Unterstützung im Alltag. Alle AlltagshelferInnen werden persönlich geprüft und die entstandenen Unterstützungsverhältnisse werden von Allfred qualitätssichernd begleitet. Homepage: https://www.allfred.at/

weiterlesen

Wirtschaft 28.02.2020

Work Smart Austria

Flexibles Arbeiten weiterzuentwickeln, ist das Ziel der Kompetenz- und Firmennetzwerkplattform Work Smart Austria. Die Initiatorin Sonja Strohmer setzt sich für flexiblere Arbeitsmodelle und erfüllteres und selbstbestimmteres Arbeiten für Angestellte ein. Dazu gehören etwa - Home-office/mobile-office - Zeitgemäße Bürogestaltung - Vollzeitnahe Teilzeitbeschäftigung - Gleitzeitmodelle mit geringen oder keinen Kernzeiten - Mehr (un)bezahlter Urlaub - Sabbatical - Jobsharing - Teilzeit für hochqualifizierte Positionen. Homepage: www.worksmartr.at

weiterlesen

Wirtschaft 25.02.2020