Barrierefreie Grundversorgung

Mein Name ist Agnes Naderer und ich schrieb meine Masterarbeit über Menschen mit Behinderung in technischen Konzernen mit einem Schwerpunkt: Barrieren. So kam ich dann zum Projekt: Barrierefreie Grundversorgung. Im Alltag hab ich als Epileptiker, der kein Auto lenken darf bemerkt, dass eigentlich sehr viel in unserem Alltag einfach nur mit dem Auto möglich ist = Barriere. Für viele Menschen sind somit alltägliche Besorgungen außerhalb der Großstädte schon schwerer bis unmöglich (zB für Menschen mit schweren Sehbeeinträchtigungen). Das Video zeigt die Situation in Purkersdorf, wo das sichere Einkaufen von Lebensmittel für viele Einwohner nicht gegeben ist. Es unterstützen mich zB: Essl Foundation oder das Verkehrsministerium. Viel Spaß beim Video Agnes Naderer

weiterlesen

Klima 19.05.2020

essenswert.at - regional bio fair

Bei essenswert.at in Wien gibt es bereits seit 6 Jahren regionale biologische Lebensmittel. Webshoppen ab Hof: Ihr bestellt die gewünschten Produkte online im Webshop und holt den Einkauf erntefrisch und gekühlt im Bioladen ab. Die Bio-Bauern und Bio-Bäuerinnen liefern nur das, was im Webshop bestellt wird. Dadurch werden keine Lebensmittel weggeworfen. biologisch: Die Bio-Produkte kommen aus Wien, Niederösterreich und den benachbarten Bundesländern. Die Transportwege sind damit kurz, was die Umwelt und das Klima schont. Die Produkte sind saisonal: es gibt das, was gerade bei uns wächst. fair: Biologische und regionale Lebensmittel nachhaltig und gesund zu produzieren braucht Engagement. Durch eine faire Bezahlung ermöglichen wir unseren Bio-Kleinbauern, die Natur nachhaltig zu bewirtschaften. Die Preise für ihre gesunden Produkte legen die Bauern selbst fest. regional: Stärken wir gemeinsam die österreichische (Land-)Wirtschaft! Heutzutage bestimmen wenige Handels...

weiterlesen

Klima 13.05.2020

Erdbeerwoche: nachhaltige Monatshygiene

Die erdbeerwoche ist das erste auf nachhaltige Monatshygiene spezialisierte Unternehmen in Österreich und setzt den Fokus auf Bewusstseinsbildung rund um das Thema “Menstruation”. Jährlich werden mehr als 45 Milliarden Menstruationsprodukte weltweit verbraucht. Das führt nicht nur zu einer Menge Müll - für die Herstellung und Entsorgung wird auch eine Menge CO2 verursacht! Mit Produkten aus Bio-Baumwolle, aber auch Menstruationstassen, Stoffbinden und Periodenslips bieten wir umweltfreundlichere Alternativen. Außerdem wollen wir einen Bewusstseinswandel in Bezug auf eine Enttabuisierung der Menstruation und einen positiven Zugang von Frauen und Mädchen zu ihrem Körper vorantreiben. https://erdbeerwoche.com/ https://www.facebook.com/erdbeerw0che/ https://www.instagram.com/erdbeerwoche_/

weiterlesen

Klima 07.05.2020

Artists for Future Austria

Artists for Future Austria haben sich im März 2019 in Unterstützung der österreichischen Fridays for Future-Bewegung gegründet. Rund 500 Personen aus verschiedenen Bereichen der Kunst, Kultur und Kreativszene zählen zu unseren Unterstützer*innen. Artists for Future beteiligen sich aktiv und sichtbar an den Klimastreiks, führen eigene Aktionen und Diskussionsveranstaltungen durch und unterstützen mit ihrem künstlerischen Potential nach Bedarf auch die Aktivitäten anderer Klimainitiativen. Darüber hinaus suchen wir Vernetzung mit Kunstschaffenden, Kunstinstitutionen, Künstler*innenvereinigungen und -interessensvertretungen, um ein klimagerechtes Umdenken im Kunst- und Kulturbetrieb gemeinsam voranzutreiben – so leisten wir unseren Beitrag zur Reparatur der Zukunft! www.artistsforfuture.at www.facebook.com/Artists4FutureAustria www.instagram.com/artistsforfuture.at

weiterlesen

Klima 01.05.2020

Zukunftsküche. Gut für Klima und Nachbarschaft

Das Konzept der Zukunftsküche ist dem der Repair Cafés ähnlich. FoodCoops, CSA, lokale Wochenmärkte, Direktvermarkter-Läden sind wichtige Teile unseres Biotops. - Ein Graswurzelprojekt. Jede/r kann mitmachen. Je vielfältiger, desto besser. - Wir schaffen das ohne große Voraussetzungen. - Wir haben gemeinsame Ziele, machen aber keine Vorschriften. Jede*r Einzelne sucht und findet einen gangbaren Weg zu mehr Klimagerechtigkeit im Küchenalltag. - Die Natur ist Vorbild. Gruppen entstehen, wachsen, teilen sich, wachsen weiter, passen sich an Umweltbedingungen an. - Wir verbessern die Welt durch nachbarschaftliches Tun in der realen – nicht in der digitalen/virtuellen – Welt. Wir retten die Welt nicht mit einer weiteren App, wir kaufen und kochen anders. Neben mehr Klimagerechtigkeit geht es uns genauso um mehr Gesundheit, mehr Gemeinwohl, mehr regionale Teilhabe. Jede*r kann eine lokale Zukunftsküchengruppe starten. Email: info@zukunftsküche.jetzt

weiterlesen

Klima 29.04.2020

Brennstoffzellen verbessern

Vanja Subotic ist Assistenzprofessorin und Leiterin der Brennstoffzellen-Forschungsgruppe am Institut für Wärmetechnik der TU Graz. Sie forscht an Alterungsprozessen in Hochtemperatur-Brennstoffzellen und entwickelt Methoden, mit denen sich diese Vorgänge frühzeitig erkennen und vermeiden lassen, um die Lebensdauer der Zellen zu verlängern.

weiterlesen

Klima 28.04.2020

Wurmkiste.at - Dein Biomüll kann mehr!

Wurmkompostierung bei dir zuhause - einfach und geruchlos im stylischen Hocker zum Draufsitzen. Bioabfall ist eine Ressource und soll im natürlichen Kreislauf erhalten bleiben. Mit einer Wurmkiste in der Küche muss keiner mehr den Bioabfall rausbringen und stinkenden Biomüllbehältern ist ein Ende gesetzt - im Gegenteil: das Füttern und Beobachten der fleißigen Würmern bereitet große Freude. Auch für Kinder ist es besonders spannend, den Nährstoffkreislauf zu verfolgen. Wir haben lange getüfftelt um die beste Wurmkiste für den Wohnbereich zu entwickeln. Sie ist platzsparend, multifunktionell und optimal auf die Würmer abgestimmt. Nachhaltig produziert, aus Holz das atmet und mit Support auch nach dem Kauf. Dein Biomüll kann mehr: das Volumen reduziert sich auf 1/10 und nach 6 Monaten kann wertvoller, lebendiger Humus geerntet werden. Allein in Wien sind bereits über 2.500 Wurmkisten in Betrieb - und es werden wöchtentlich mehr :-) Unsere Vision ist, dass Wurmkompostierung in den ...

weiterlesen

Klima 09.04.2020

Nachhaltiges Wellnessen mit Feuerwasser

In diesem Video beschreibe ich, Martin Auer, Inhaber von Feuerwasser, wie ich damals, als ich nach Schweden ausgewandert bin, auf die Idee gekommen bin, mich mit der Produktion von nachhaltigen Badefässern selbstständig zu machen. Zurück in Tirol baute ich Badefässer aus Edelstahl und Holz und habe ein neues Produkt entwickelt: die Outdoor Badewanne von Feuerwasser (platz- und ressourcensparend, auch gut für den städtischen Bereich geeignet). Beide Spaanlagen sind durchgängig nachhaltig: 100 % recycelbare Materialien, keine Kunststoffbauteile, regionales Handwerk, Produktion in Tirol, ressourcensparender Gebrauch, CO2 neutrale Benützung und frei von Chemikalien. Feuerwasser garantiert so umweltbewusste Entspannung im eigenen Garten.

weiterlesen

Klima 25.03.2020

Garten der Generationen

Wir sind eine entstehende Gemeinschaft aller Generationen in Herzogenburg (bei St. Pölten). Thema: Vereinsamung Durch unseren Mehrgenerationen-Ansatz können Menschen jeden Alters bei uns leben. Ein Pflegebereich unterstützt bei Pflegebedürftigkeit. Thema: Mobilität Durch die gute öffentliche Anbindung, Car-Sharing und das Arbeiten vor Ort reduzieren wir die negativen Effekte des Individualverkehrs und damit auch unseren ökologischen Fußabdruck. Thema: Energieverbrauch am Gebäudesektor Unsere Gebäude werden in Niedrigenergie-Bauweise errichtet. Von den thermischen Solaranlagen gespeiste Erdspeicher sorgen für Heizwärme und Heißwasser. Damit reduzieren den Co2-Austoß. Thema: Zersiedelung Wir haben eine verdichtete Bauweise gewählt. Damit können Naturräume erhalten und die Flächenversiegelung reduziert werden.

weiterlesen

Klima 21.03.2020

markta.at - der digitale Bauernmarkt

Durch die Globalisierung und Industrialisierung unseres Lebensmittelsystems geben in Österreich jährlich 2.300 LandwirtInnen ihren Betrieb auf, kleine Betriebe sind am stärksten betroffen. In Zeiten der Corona-Krise ist unsere Abhängigkeit von globalen Lieferketten und die Marktmacht der Handelskonzerne stärker denn je. www.markta.at - der digitale Bauernmarkt - ist eine völlig neuartige Art regionale Lebensmittel und Produkte von Klein- & Familienbetrieben einzukaufen. Als Vermarktungs-, Vertriebs- und Logistikplattform, die nachhaltige Produkte vom Land in die Städte bringt und österreichweit liefert, will markta ein zukunftsorientiertes und öko-soziales Lebensmittelsystem aufbauen. Eine große Auswahl davon wird auch selbst von markta in Wien gebündelt und im Vollsortiment geliefert. Die Zustellung erfolgt aktuell 2x /Woche und wird bald aufgestockt. >> https://www.markta.at >> https://www.instagram.com/markta.at/ >> https://www.facebook.com/markta.austria/ >> htt...

weiterlesen

Klima 20.03.2020

OEKLO in 60 seconds

öKlo ist das erste österreichische Komposttoilettenunternehmen. Wir haben uns der Nachhaltigkeit im Sanitärbereich verschrieben und dafür etwas ganz Besonderes entwickelt – unsere Komposttoilette „öKlo“ und einen unvergleichlichen Prozess. Anstatt Wasser verwenden wir Sägespäne, so wird Trinkwasser gespart und es kommt auch keine Chemie zum Einsatz. Durch unseren Prozess der möglichen Weiterverwertung des Sammelguts werden Nährstoffe nicht verschwendet und gelangen als Humus und Substrat wieder zurück in den natürlichen Kreislauf. Das große Ziel ist es, eine rechtliche Grundlage zu schaffen die es uns möglich macht das weiterverwertete Sammelgut schlussendlich wieder in den Kreislauf der Natur zurückführen zu können. r Homepage: https://oeklo.at/

weiterlesen

Klima 19.03.2020

The Triple Benefit Principle

1996 entwickelte der Landarzt Dr. Klaus Renoldner das so genannte Triple Benefit Principle, mit dem Ziel eine global nachhaltige Lebensweise zu erreichen. Es besteht aus 1. radikaler Reduzierung der Treibhausgasbildung aus Wohnen, Konsum und vor allem Mobilität, 2. Verbesserung individueller, lokaler und globaler Gesundheit, 3. Investition der durch den Mobilitätsumstieg erzielten Ersparnisse in Bereitstellung erneuerbarer Energie. Die vom Autor dazu entwickelten Lehrmaterialen und Workshops wurden mehrfach ausgezeichnet u.a. als UNESCO Projekt der Bildung für nachhaltige Entwicklung. Während die EU heute Klimaneutralität bis 2050 anstrebt und manche Menschen hohe CO2-Steuern fürchten, hat der Autor mit Triple Benefit Principle bereits 2007 seine Energiewende zum Nulltarif erreicht. Die in Wind-und Solarenergie-Bereitstellung investierten Ersparnisse entsprachen quasi einer freiwillig geleisteten CO2 – Steuer in der Höhe von mehreren hundert bis eintausend Euro pro Tonne CO2.

weiterlesen

Klima 18.03.2020