Klicken Sie auf die Nadeln und entdecken Sie innovative Ideen.

GES.UND Modellprojekt für Social Prescribing

Modellprojekt GES.UND im oberen Mühlviertel: Erfolgreicher Brückenbau zwischen Gesundheitsförderung, Prävention und Primärversorgung Bewegung und Sport, Kreativworkshops, nachbarschaftliche Unterstützung im Alltag, soziales Miteinander beim Garteln oder Schachspielen, verschiedene Themen-Cafés und Stammtische, um sich auszutauschen – mit vielfältigen Angeboten stärkt das Modellprojekt GES.UND die Gesundheitsförderung und Prävention in und rund um Haslach an der Mühl in Oberösterreich. Oder vielmehr: Mit den Expertinnen und Experten verbessern die Menschen ihre eigene Gesundheitskompetenz, denn die Projekte werden immer gemeinsam mit ihnen umgesetzt oder nach ihren Bedürfnissen entwickelt. Dabei arbeiten wir von PROGES mit dem innovativen Social-Prescribing-Ansatz der in diesem österreichischen Modellprojekt durch systemisches und individuelles "Link-Working" zwischen Primärversorgung, Gesundheitsförderungs- und Präventionsangeboten und sozialen Bedürfnissen der Menschen in der Re...

weiterlesen

Gesundheit 19. April 2021

The 1000 Abrahamic Circles Project

An independent and grassroots, international interfaith peace effort that aims to bring together Abrahamic faith leaders from three different countries on a journey to each other’s community in an effort that is expected to end inherited bigotry.

weiterlesen

Soziales 17. April 2021

Jugendthemen sichtbar machen

Der unabhängige gemeinnützige Verein Lern.Film.Studio setzt sich aus professionellen medieninterssierten Partnern wie JournalistInnen, FilmemacherInnen, der größten Jugendorganisation Salzburgs, der Uni Salzburg und rts (Regionalfernsehen Salzburg) zusammen. Wir haben festgestellt, dass die Lebenswelten von Jugendlichen und Erwachsenen immer weiter auseinanderklaffen und sich Jugendthemen in der Medienöffentlichkeit kaum wiederfinden. Wir möchten durch optimale Vernetzung und Unterstützung von Medienexperten Jugendlichen (und anderen medieninteressierten Randgruppen) die Möglichkeit geben, Nachrichten und Filmdokumentationen zu drehen und professionell einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren.

weiterlesen

Bildung 15. April 2021

interdisciplinary methods in Art, Fashion, Design

I couldn’t find my place, not only affected by the challenges inherent in where I live but also by the problem in labeling art media. However, this uncertainty led me to a variety of experiences & now as creative director I realized the importance of interdisciplinary and multidisciplinary exercises. I learned the importance of methodology which defined my art. Now, my attempt is to customize personal methods based on the project & each individual's approach. I believe the future is when media are in the service of thought & ideas. I combined design thinking approaches, fashion & art project’s process, like a combination of experience design & art event, or 4D design’s method & score in the choreographic process. I would love to spend my time observing, collecting & spreading various methods. I want to highlight the importance of learning methods & approaches, the potential of finding innovative ways in customizing artistic methods.

weiterlesen

Kultur 15. April 2021

Re-home-Cloth

- I am Nazgol Sobhani 21years old studying Painting at Art university of Tehran - Unicef painting Competition {2014} Gold price - Nominate for other Local and Foreign Art Competitions 2016-2018 - What makes me to feel safe? what makes me to stay in one place and what makes me to leave? My Home Ongoing project 1: Home-cloth what are my experiences if I don’t have to go back to my safe space in specific location? I have it wearable in my day to day life. Ongoing project 2: Re-home To understand future and how it builds we need to feel that it all depends on our ways of connection and relations to each other. Our ways of thinking build our ways to future. it’s about safe space which isolate us in order to feel. Feel each other.

weiterlesen

Kultur 10. April 2021

One world / we are all human beings

Fixing the future means fixing the people. Together, we are many. We will start with the children. Passing by world united hospitals, art places, food banks and many other fields. How to fix the world, starts here and now.

weiterlesen

Weiteres 10. April 2021

Youtopia / Plan B

Im Rahmen von „Youtopia / Plan B“ werden unterschiedlichste Menschen aus europäischen Ländern nach ihren utopischen Vorstellungen befragt. Meistens werden diese im Rahmen eines längeren, sehr persönlichen Gesprächs entwickelt. Das Interview und eine Präsentation des Ergebnisses werden gefilmt. Am Ende soll aus den gesammelten Aufnahmen eine umfangreiche Video-Installation entstehen. Wir (Lisa Spalt und Otto Saxinger für das Institut für poetische Alltagsverbesserung) haben bisher Menschen in Linz, Wien, Kassel und Bukarest interviewt. Ab Herbst wird der vorläufige Stand des Projekts – z.B. im Rahmen einer Zukunftskonferenz in Linz – erstmals präsentiert. Ab November werden wir Workshops durchführen, damit andere unsere Arbeit weiterführen können.

weiterlesen

Weiteres 1. April 2021

ottobahn - Die nächste Dimension der Mobilität

Die ottobahn GmbH entwickelt ein voll-autonomes und CO2 neutrales Transportsystem, das über den bestehenden Straßen verkehrt. In elektrisch angetriebene Kabinen finden 1-4 Personen Platz, wahlweise können mit den Kabinen auch Güter transportiert werden. Der Service ist on-demand per App bestellbar, die Kabinen können an jeder Stelle im Streckennetz abgelassen werden.

weiterlesen

Technologie 31. März 2021

The Global Fluvial Clock & Planetary Clepetra

Rivers are icons of climate change, and highly sensitive indicators of climate conditions. To bolster public appreciation of river systems, Universität für Bodenkultur Wien Professor Helmut Habersack is collaborating with the acclaimed American artist and experimental philosopher Jonathon Keats to create a pair of monumental clocks that will keep time with the flow of some of the world’s largest rivers over the next several hundred years. One fluvial clock will support public education at the new BOKU Wasserbaulabor on the Danube River. A twin clock in the Vienna city center will be a high-visibility environmental artwork viscerally connecting residents and visitors with the seasonal flow of the Danube. Developed in collaboration with Ars Electronica Futurelab and Open Austria, the timepieces will encourage us to pay attention to our natural surroundings, remind us of our human limitations, and temper our societal hubris.

weiterlesen

Klima 31. März 2021

Alle kreieren #mohdy: Kreativität tut uns gut

Wir sind SALON KRON. Wie kann man in einer Großstadt wie Wien den vorgeschriebenen Abstand einhalten? MOHDy steht für: Mobiler Helfer für Distanz. Hier eine Möglichkeit für einen #mohdy​: Dieser namens "anoROC"​​ ist eine Möglichkeit, wie man unter Berücksichtigung der vorgeschriebenen Distanz sogar "disTANZEN" kann. Wie sieht Dein persönlicher #mohdy​ aus? Lasst uns eine Ideensammlung von MOHDys machen - kann auch gut im Werksunterricht für Schüler kreiert werden. Die Sammlung von Ideen soll zuerst online und dann wenn erlaubt auch als Fest der Freude à la "BRING YOUR MOHDy" realisiert werden - IMMER unter Einhaltung der gesetzlichen Bestimmungen! Der Reinerlös geht an soziale Vereine. Damit möchten wir unsere menschlichen Fähigkeiten wie Kreativität und Humor feiern und auf das Thema psychische Gesundheit während der Covid-Krise aufmerksam machen!

weiterlesen

Soziales 30. März 2021

Volunteer Management

• Who we are? Volunteer Management “Equilibrium” project that helps to search for the balance between helping yourself and others. Since 2015, we have been developing and improving the Volunteer Management training course for non-profit organizations. 15+ years of practical experience in volunteer management 20+ author training courses 500+ participants from different parts of Ukraine 50+ organizations 500+ volunteer ideas and projects • What is the problem? The number of volunteers and social initiatives in Ukraine have significantly increased after 2014 (because of the war and Maidan revolution). Mainly, it had a very chaotic coordination based on intuition rather than on a structural and organized approach in volunteer management. It's very difficult to keep volunteers long term motivated if organizations do not have knowledge how to develop volunteer management programs and to work with volunteer groups sustainably. What are you doing that’s new...

weiterlesen

Bildung 30. März 2021

The Map of Solutions

Mutmacherei is an association that wants to inspire a positive vision of our future by showcasing examples of best practice. One way we do this is with the Map of Solutions – a data base in the form of a fully clickable, bilingual mind map that provides an entirely new way of visualising content. It is not only a source of information, but also a possible infrastructure for other organisations that want to fix the future. Website: http://mutmacherei.net Map of Solutions: http://mutmacherei.net/mut-map/ and for full screen mode: http://mutmacherei.net/MutMap/ Facebook: https://www.facebook.com/mut.macherei Twitter: https://twitter.com/mutmacherei Youtube: https://www.youtube.com/DieMutmacherei LinkedIn: https://www.linkedin.com/in/iramollay/

weiterlesen

Weiteres 25. März 2021